Suche:
 Inhalt

 

 News 
Pflegeschüler nehmen sich das Schicksal der Bedürftigen zu Herzen

Großzügige Spende an die Oberbergische Tafel

Oberberg - „Ich finde das ganz prima, dass Sie als junge Menschen an die Gäste der Tafel gedacht haben“, Ulrich Pfeiffer, 1. Vorsitzender der Oberbergischen Tafel freut sich. Gut 75 Schüler/innen des Gesundheits- und Bildungszentrums (GBZ) im Klinikum Oberberg spendeten spontan jede Menge haltbare Lebensmittel an die Gäste der Einrichtung, gemäß deren Motto: „Einem anderen geben, was er braucht. Ein Stück Brot, ein Lächeln, ein offenes Ohr. JETZT - nicht irgendwann.“

In einer Unterrichtseinheit „Arme und reiche Menschen pflegen“ hatten sie viel zum Thema gehört. In zwei Gruppen hatte man die Tafel vor Ort besucht, mit den Mitarbeitern und den Gästen gesprochen. „Besonders beeindruckt hat uns die Wertschätzung, die die Gäste den Mitarbeitern entgegenbringen und umgekehrt.“, erzählt Dajana Wiebe, die vor vier Tagen gemeinsam mit Hanna Stehnkamp spontan ihre Mitschülerinnen und Mitschüler aufrief, noch rechtzeitig vor Weihnachten zu spenden.

„Es hat uns erschüttert“, fügt Hanna Stehkamp hinzu, „wie viele Menschen mitten unter uns nicht genügend zu Essen haben.“ Dirk Broß, Leiter des GBZ, ist stolz auf seine Schülerinnen und Schüler: „Das ist eine ganz tolle Aktion, die Ihr da in kurzer Zeit auf die Beine gestellt habt.“ (red.-20.12.2017 10:17)


Artikel versenden
Der Artikel wird an folgenden Empfänger versendet:
eMail Adresse*:
Name:
Kommentar:
Ihre eMail Adresse*:
Ihr Name:
 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung