Suche:
 Inhalt

 

 News 
Interfraktioneller Arbeitskreis "Merkur"

Zukunft von Merkurhaus bleibt bis Ende des Jahres ungewiss

Waldbröl - Der interfraktionelle Arbeitskreis "Merkur" des Rates der Stadt Waldbröl hat in seiner Sitzung am 28. Februar 2018 beschlossen, das Verfahren der Grundstücksausschreibung und Investorenauswahl für "Das neue Einkaufszentrum mitten in der Innenstadt Waldbröl (Merkurareal)" mit den beiden Investoren HBB Hanseatische Betreuungs-und Beteiligungsgesellschaft, Hamburg und LIST Develop Commercial, Oldenburg/Nordhorn weiterzuführen.

Für die aktuell durchzuführenden Arbeiten und Abstimmungen an den Konzepten und Angeboten bleibt der Zeitplan zur Abgabe der endgültigen Angebote am 31.7.2018 bestehen.

Von den Ergebnissen der laufenden Konzeptoptimierungen und Verhandlungen macht es die Stadt Waldbröl abhängig, die im integrierten Entwicklungs-und Handlungskonzept Innenstadt Waldbröl aufgenommene Alternative "Aktivierung des Merkurareals mit einer öffentlichen Maßnahme" parallel weiterzuverfolgen. Diese Alternative beinhaltet den Abriss des Merkurhauses mit nachfolgender Bebauung an der Kaiserstraße und der Bahnhofstraße sowie Anlegung von Freizeit-und Kultureinrichtungen entlang des Waldbrölbaches.

Die Stadt Waldbröl wird spätestens zum Ende dieses Jahres wie beabsichtigt mit einem Investor Verträge abschließen oder als Alternative den Antrag zur Bewilligung von Mitteln der Städtebauförderung für die zuvor beschriebene öffentliche Maßnahme für das Jahr 2019 stellen. (red.-02.03.2018 13:24)


Bettinger 02.03.2018
Hahaahha
wen wundert's ???
Das Ungetüm steht in 100 Jahren noch , Atomkraftwerke bekommt man schneller an den Mann gebracht !!

morsbacher 02.03.2018
Kaltbrol halt, wen wundert es?

der andere Morsbacher 03.03.2018
typisch Waldbröl, bekommt das Bein nicht hoch. Echt ne Farce

Freie Meinung 04.03.2018
Die Stadt sollte lieber sehen das die Hochstraße wieder neu belebt wird,denn das Merkurhaus ist ein Fass ohne Boden über das noch in 100 Jahren gesprochen wird. Ausserdem braucht Waldbröl weder ein neues Einkaufszentrum noch eine Auenlandschaft an der Klus. Die Stadtväter sollten einfach mal probieren mit Gehirn zu arbeiten.

Noch ein Morsbacher 04.03.2018
Manchen fällt echt nix besserers ein, als mit Überheblichkeit zu glänzen. In Morsbach läuft auch längst nicht alles super und es liegen einige Dinge im argen. Von daher: Erst mal vor der eigenen Haustüre kehren, bevor man verächtlich in die Nachbarschaft zeigt........

Michel aus Löhneberga 19.03.2018
Der Waldbröler Stadtrat bekommt nix aber auch gar nix hin... Da werden Industriegebiete erstellt und keiner will hin ... Selbst wenn einer der Investoren Interesse zeigt.. Zu welchem Preis ??? Das Merkur wurde für rund 1 Mil gekauft aus Steuergeldern. Ich hoffe das es Lukrativ und ohne weitere Zuzahlungen verkauft wird .. Oder GRÜNE OASE .. Wir werden auch beobachten und ggf. Anwaltlich gegen soviel Dummheit vorgehen.

 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung