Suche:
 Inhalt

 

 News 
Oberbergischer Heißluftballonwettbewerb

Den Wind lesen

Fotos: Ballonsport-Club Nümbrecht
Oberberg - Schaute man vor 15 Jahren abends bei schönem Wetter nach oben, konnte man sie nahezu immer ausmachen: bunte Heißluftballone zierten den Himmel. Um diese schöne Tradition wieder ein bisschen aufleben zu lassen, kam der Ballonsport-Club Nümbrecht, kurz BSC, im März dieses Jahres auf die Idee, einen Heißluftballonwettbewerb auszurichten.

Die angesprochenen Piloten zeigten sofort großes Interesse, und so richtete der BSC Nümbrecht am Wochenende vom 22.Juni bis 24. Juni einen Ranglistenwettbewerb aus, bei dem unter den 22 Piloten aus ganz Deutschland der NRW-Landesmeister und der oberbergische Kreismeister ermittelt wurde.

Die erste Fahrt am Freitagabend (Ballonfahrer legen Wert darauf, dass sie nicht fliegen sondern fahren) musste leider ausfallen. Zu starker Wind ließ keine sichere Fahrt zu.

Doch bereits der nächste Morgen machte eine Fahrt mit drei Aufgaben möglich. Und auch die Abendfahrt am Samstag sowie die Morgenfahrt am Sonntag waren wider Erwarten problemlos mit jeweils drei weiteren Aufgaben durchführbar.

Die Piloten mussten während einer Fahrt also drei verschiedene Aufgaben lösen, wie zum Beispiel kilometerweit entfernte Zielkreuze anzusteuern. Die besten Piloten des hochkarätig besetzten Teilnehmerfeldes konnten ihre Marker, die aus kleinen Sandsäckchen mit einer langen Stofffahne bestehen, im Zentimezerabstand zum Zielkreuz absetzen.

Nach drei Fahrten und insgesamt neun Aufgaben konnte sich Markus Pieper aus Wiehl den Gesamtsieg des Ranglistenwettbewerbes sichern und wurde zudem noch Landes- sowie Kreismeister.

Den zweiten und dritten Platz des Ranglistenwettbewerbes holten sich Thomas Siebel aus Freudenberg und Benni Eimers aus Düsseldorf.

Der zweite und dritte Platz der Kreismeisterschaft ging an Marcus Strauf vom BSC Nümbrecht und an Mirco Fridrici von den Ballonsportfreunden Oberberg.

Der BSC Nümbrecht freut sich als Ausrichter vor allem darüber, dass es beide teilnehmenden Piloten (Marcus Strauf aus Waldbröl und Stefan Pack aus Nümbrecht) unter die ersten 10 geschafft haben.

Einen besonderen Dank richtet der BSC Nümbrecht an den DAEC Landesverband NRW, den DFSV, die Aggerenergie, die Warsteiner Brauerei, die Stadt Weilburg, die Gemeinde Nümbrecht, die Versicherungsvermittlung Wulff aus Warstein, an Kfz Henn aus Oberwiehl und an Copytex aus Wiehl Bomig, ohne deren Unterstützung ein solcher Wettbewerb undenkbar gewesen wäre.

Der BSC Nümbrecht hofft, mit diesem Wettbewerb einen Impuls gegeben zu haben, der auch andere Ballonvereine ermutigt, in den nächsten Jahren einen ähnlichen Wettbewerb zu organisieren. Bei der Umsetzung eines solchen Vorhabens ist der BSC Nümbrecht gerne bereit, mit seinen hier gewonnenen Erfahrungen beratend zur Seite zu stehen.

Weitere Informationen zu diesem Wettbewerb finden Sie unter www.bscnuembrecht.de. (red.-29.06.2018 19:47)







Artikel versenden
Der Artikel wird an folgenden Empfänger versendet:
eMail Adresse*:
Name:
Kommentar:
Ihre eMail Adresse*:
Ihr Name:
 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum