Suche:
 Inhalt

 


 

 News 
Übergriffe am Kölner Hauptbahnhof - Aktueller Ermittlungsstand

516 Strafanzeigen nach Silvesternacht am Hauptbahnhof

Köln - Gestern Abend (9. Januar) um 21.10 Uhr haben Fahnder der Kölner Polizei am Hauptbahnhof in Gütersloh einen Mann (19) festgenommen. Der 19-Jährige konnte mit einem von einer 23-Jährigen in der Silvesternacht entwendeten Handy in Zusammenhang gebracht werden.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen marokkanischen Staatsangehörigen, der bereits seit Januar 2013 mehrfach wegen unterschiedlicher Delikte in Erscheinung getreten ist. Bezüglich dieser Delikte hat er bereits Haftstrafen verbüßt. Der Festgenommene wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Zudem teilt die Ermittlungsgruppe "Neujahr" den aktuellen Stand der Ermittlungen mit. Insgesamt liegen zu den Geschehnissen in der Silvesternacht am Hauptbahnhof Köln 516 Strafanzeigen vor. In etwa 40 Prozent der Fälle ermitteln die Kriminalbeamten unter anderem wegen Sexualstraftaten.

Bislang liegen den Mitgliedern der Ermittlungsgruppe Hinweise auf 19 namentlich bekannte Personen (ohne der in dieser Meldung berichteten Festnahme) vor, die für Straftaten in der Silvesternacht am und im Kölner Hauptbahnhof verantwortlich sein könnten. Die Aufgabe der Kriminalbeamten ist es, diesem Personenkreis konkrete Straftaten nachzuweisen. Dazu werden unter anderem die vorliegenden Videosequenzen analysiert und die Aussagen von Geschädigten und Zeugen ausgewertet. (red.-10.01.2016 17:15 ( Pol.-NRW)


Frauen aus Reichshof von 20 Männern attackiert

Fünf Verdächtige nach Übergriffen am Bahnhof festgenommen


 


© 2003-2016 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum