Suche:
 Inhalt

 

 News 
2.500 Euro Belohnung für Hinweise auf den Täter

Ertränkter Welpe – Belohnung weiter erhöht

In diesem Teich wurde die kleine Hündin gefunden.
Morsbach - Die Suche nach dem Täter dauert an. Vor gut einem Jahr machten Angler einen grausamen Fund an der Burg Volperhausen. In einem der dortigen Fischteiche trieb ein toter Hundewelpe. Der kleinen Hündin war die Schnauze mit Klebeband zugebunden worden, der Körper war mit Steinen beschwert, die an einem Stirck um den Hundekopf befestigt waren. Es gibt Hinweise darauf, dass der Welpe bei lebendigem Leib ertränkt wurde.

Diese grausame Tierquälerei hat viele Menschen berührt. Die von THEA e.V. initiierte Online-Suche nach dem Täter wurde auch im Internet weit verbreitet.

Nach einem Jahr wird man über Facebook an eigene Einträge erinnert und so wundert es nicht, dass bei dem Tierschutzverein THEA e.V. derzeit wieder zahlreiche Anfragen von Tierfreunden eintreffen. Aber es sind nicht nur Anfragen.
.
Sven Hartmann und Katrin Krug vom Fressnapf in Gera haben die damals ausgewiesene Belohnung von 2.000 Euro, die für Hinweise ausgesetzt war, die zur Ergreifung des Täters führen, um 500 Euro auf 2.500 Euro erhöht. „Die Täter müssen unbedingt gefunden werden, auch um ein Zeichen gegen Tierquälerei zu setzen und deshalb möchten wir die Belohnung nach eindeutiger Beweislage um 500 Euro erhöhen“, sagt Sven Hartmann. Der Tierschutzverein THEA bittet die Zeugin, die sich damals mit "besonderen Erkenntnissen" gemeldet hat, noch einmal Kontakt aufzunehmen.

Sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen bitte an THEA e.V. www.thea-ev.de info@thea-ev.de oder die Polizei Oberberg

Der Landrat
als Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Karlstraße 14 - 16
51643 Gummersbach
Telefon: 02261 8199-0
Fax: 02261 8199-606
E-Mail: poststelle.gummersbach@polizei.nrw.de

(Gina Barth-Muth-06.07.2016 17:26)

Mehr zu diesem Thema
Hundeleiche in Teich gefunden - Welpe wurde ertränkt
Hundeleiche in Teich gefunden - Belohnung auf 2.000 Euro erhöht





 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum