Suche:
 Inhalt

 

 News 
Dr. Paul Heiner Deipenbrock bleibt im Vorstand und wird Stellvertreter

Hegering Morsbach hat bundesweit jüngsten Hegeringleiter

v.l. Dr. Paul Heiner Deipenbrock mit Tim Ochsenbrücher (Fotos: Privat)
Morsbach - Auf der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung des Hegerings Morsbach begrüßte der Vorsitzende, Dr. Paul Heiner Deipenbrock neben vielen erschienenen Mitgliedern auch den Vorsitzenden der Kreisjägerschaft, Manfred Kind.

In seinem Bericht sparte Dr. Deipenbrock nicht an massiver Kritik gegenüber der rot-grünen Landesregierung, die der Jägerschaft ein unausgegorenes, mit heißer Nadel gestricktes neues Jagdgesetz, das nur idologische Interessen bediene, vor die Nase gesetzt habe.

Kajo Schuster wurde für mehr als 60 Jahre Zugehörigkeit zum Hegering geehrt. Bei den Vorstandswahlen stand Dr. Deipenbrock, wie er vor einem Jahr erklärt hatte, nach fast 23 Jahren nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung. Die Versammlung wählte den 18-jährigen Tim Ochsenbrücher einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden. Er ist damit der jüngste Hegeringleiter im gesamten Deutschen Jagdverband.

Niels Kleusberg übernahm das Amt des Kassieres und Geschättsführes, Dr. P.H. Deipenbrock wurde stellvertr. Hegeringleiter. Der junge Vorstand wird versuchen, Frische und Dynamik bei Beachtung der in den vergangenen Jahrzehnten bewährten Tradition in den Hegering zu bringen.

Zahlen

Die Jahresstrecke des erlegten Wildes betrug innerhalb Morsbach 240 Stücke Rehwild, 55 Stücke Schwarzwild, 108 Füchse, 15 Dachse, 66 Elstern und Krähen, 35 Ringeltauben, 12 Stockenten und ein Waschbär.

(red.-05.05.2017 12:01)
v.l. Dr. Paul Heiner Deipenbrock, Tim Ochsenbrücher, Niels Kleusberg, Manfred Kind


Kajo Schuster wurde für mehr als 60 Jahre Zugehörigkeit zum Hegering geehrt




 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum