Suche:
 Inhalt

 

 News 
Islandpferde-Weltmeisterschaft vom 7. bis 13. August 2017

Johanna Tryggvason reitet auf Islandpferde-WM für Deutschland

Foto: Uli Neddens, tierfoto.biz
Lindlar - Die 35-jährige Johanna Tryggvason, Betreiberin des Ausbildungszentrums Hestalindin in Lindlar, reist diese Woche als Titelverteidiger in der Viergangkombination zur Weltmeisterschaft der Islandpferde im niederländischen Oirschot nahe Eindhoven.

Islandpferde sind eine der wenigen Pferderassen, für die eine eigene Weltmeisterschaft ausgerichtet wird, denn deren Prüfungen sind auf die Einzigartigkeiten ihrer Gangveranlagung zugeschnitten. Es geht dabei weder um Springen noch um Dressur. Vielmehr stehen die fünf verschiedenen Gangarten im Vordergrund. Das Islandpferd zeichnet sich nämlich neben seiner Robustheit und seinem ausgewogenen Charakter vor allem durch seine beiden „Zusatzgänge“ aus. Neben den üblichen Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp beherrschen Islandpferde zusätzlich den Tölt und den Rennpass, die auf speziell präparierten Bahnen (Ovalbahn und Passbahn) gezeigt werden.

Die Weltmeisterschaft der Islandpferde wird vom 7. bis 13. August 2017 zum zweiten Mal auf dem Gelände des Gestüts Stoeterij de Breidablik im niederländischen Oirschot ausgetragen. Oirschot liegt bei Eindhoven. Mit dabei ist Johanna Tryggvason, die mit ihrer Familie in Lindlar selbstständig das Ausbildungszentrum Hestalindin betreibt. Dort lebt auch seit Herbst 2013 der elfjährige braune Wallach Fönix frá Syðra-Holti. Das viergängige Islandpferd, das neben Schritt, Trab und Galopp auch den Tölt beherrscht, wurde in Island von Anton Páll Níelsson und seiner Frau Inga María gezüchtet und begeistert Johanna Tryggvason jeden Tag, wie sie erzählt: „Schon in unserer ersten Turniersaison 2014 wurden wir Mitteleuropäische Meister im Viergang und in der Viergangkombination. 2015 folgte dann der Deutsche Meistertitel in der Töltprüfung T2, Bronze auf der Weltmeisterschaft 2015 in der T2 und der Weltmeistertitel in der Viergangkombination.“

Nach einem Jahr Auszeit ging es mit den Erfolgen weiter: Je einen Deutsche Meistertitel in der T2 und in der Viergangkombination konnten das Reiter-Pferd-Paar 2017 mit nach Lindlar bringen. „Jetzt freuen wir uns riesig auf die WM und werden unser Bestes geben um dort den Titel zu verteidigen“, so Johanna Tryggvason.

Das Training dazu absolvierte sie mit ihrem Mann Haukur. Außerdem wird sie regelmäßig von Anton Páll Níelsson unterrichtet, der sie bereits während ihres Studiums zum FT-Bereiter im isländischen Hólar begleitete. 2014 wurde Johanna Tryggvason in den Bundeskader des Islandpferde-Dachverbands IPZV e.V. aufgenommen, wo sie mit Bundestrainer Magnús Skúlason weiter an sich arbeitete. Auch Fönix wurde gut auf den Start auf der WM vorbereitet, wie Tryggvason erzählt: „In den letzten Wochen vor der WM habe ich sehr darauf geachtet, dass Fönix motiviert und zufrieden ist. Wir sind viel ausreiten gegangen, er lief als Handpferd mit und dazwischen haben wir immer wieder die ein und andere kurze Trainingseinheit auf der Ovalbahn integriert.“ So vorbereitet ist sich Johanna Tryggvason sicher, „dass das deutsche Team in Holland sehr stark auftreten wird und freue mich auf eine tolle Zeit mit vielen tollen Pferden und Menschen!“

300 Pferd-Reiter-Kombinationen aus 19 Ländern werden sich vom 7. bis 13.8.2017 in Oirschot einen spannenden Wettkampf liefern. Für die sieben Tage dauernde Veranstaltung werden mehr als 50.000 Besuchern erwartet. Oirschot ist wirklich eine Reise wert: Liebhaber von Islandpferden, Pferdenarren, Tagesausflügler und Familien mit Kindern treffen hier in einem sportlich-vergnügten, festivalartigen Rahmen aufeinander. Im Anschluss an das Tagesprogramm findet am Samstag eine abendfüllende Gala statt, die mit dem Besten aufwarten kann, was der (niederländische) Pferdesport zu bieten hat.

Am Ende der Woche werden 18 neue Weltmeister prämiert, neun Erwachsene, neun Young Rider. Außerdem wird das beste Team und die beste Zuchtleistung geehrt. Wir drücken Johanna Tryggvason die Daumen, dass sie mit Fönix wieder in den Viergangprüfungen gut abschneidet und den Weltmeistertitel in der Viergangkombination verteidigen kann. (Charlotte Erdmann/red.-06.08.2017 22:38)





Foto: Uli Neddens, tierfoto.biz




 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum