Suche:
 Inhalt

 

 News 
Berufsbild und Stellenanzeige

Friseurberuf ist keine reine Mädchensache

Waldbröl - Lange und hartnäckig hat der Friseur-Ausbildung das Image einer Mädchendomäne angehaftet. Die Jungs zog es eher in andere handwerkliche Berufe. Daran änderte auch die Tatsache wenig, dass Starfriseure wie Udo Walz oder Udo Luy zu Promis avancierten und eine lukrative Karriere machten, die selbstverständlich auch einmal mit einer Lehre begann. Aber selbst wenn man nicht unbedingt so hoch hinaus möchte, findet man im Beruf des Friseurs etliche Anreize und vielfältiges Schaffen.

Viele Jungen halten den Friseur Beruf für einen Frauenberuf und unmännlich, dabei sind grade Männliche Friseure sehr gefragt und Ihre Aufstiegschancen sehr hoch...Und wer sagt eigentlich das man immer in einem Friseursalon bleiben muss? Am Theater oder Film und Fernsehen sind Friseure sehr gefragt, grade die männlichen Friseure!

Ein Friseur schneidet den ganzen Tag nur Haare? Von wegen, dieser Beruf bietet eine ganze Menge mehr! „Du brauchst nicht nur ein Gespür für Trends und Stil, sondern solltest auch kreativ und aufgeschlossen sein. Während deiner Ausbildung zum Friseur lernst du die verschiedensten Schneide- und Färbetechniken kennen. Handwerkliches Geschick solltest du also genauso mitbringen wie Freude am Umgang mit Menschen und der Beratung von Kunden“, erklärt Friseurmeisterin Gabi Gioia Schalk vom Haarstudio New Style.

Der Friseurberuf ist ein Expertenberuf auch rund um das männliche Kopf- und Barthaar. Du lernst viele interessante Menschen kennen und hast die unterschiedlichsten Aufgaben.

„Du lernst während der Ausbildung zum Friseur alle Abläufe kennen die zur Ausübung des Berufs dazugehören. Denn die Arbeit ist sehr kreativ und vielfältig. Während deiner Ausbildungszeit wirst du zum fachkundigen Berater und Ansprechpartner bei Fragen rund um Frisur, Farbe und Stil. Natürlich ist die Arbeit als Friseur auch ein Handwerk, daher erlernst du die verschiedenen Techniken und Kniffe. Natürlich fällt auch in einem Friseursalon Papierkram an. Teil deiner Aufgaben wird also auch sein Daten zu erfassen, Termine zu koordinieren und eine Kundenkartei zu pflegen - alles, was zum Alltag der Salonarbeit dazugehört“, berichtet Gabi Gioia Schalk, die gerne auch einen männlichen Auszubildenden in ihr freundliches Team aufnehmen möchte.

Wer Interesse am Friseurberuf hat kann sich bei Haarstudio New Style bewerben

STELLENANZEIGE

Für unseren Salon in Waldbröl suchen wir ab sofort eine/n motivierte/n und
zuverlässige/n Auszubildende/n für den Ausbildungsberuf
Friseur/in. (Vorab ein Jahr EQJ Einstigsqualifizierung)
Friseure und Friseurinnen waschen, pflegen, schneiden, färben und frisieren Haare.
Sie beraten Kunden individuell in Fragen der Frisur, der Haarpflege sowie des
Haarstylings, pflegen Hände, gestalten Fingernägel sowie Make-up und verkaufen
kosmetische bzw. Haarpflegeartikel.

Ihr Profil:
Ein bestimmter Schulabschluss ist nicht entscheidend, vielmehr zählt der persönliche Eindruck!
Unsere zukünftigen Auszubildenden (m/w) sollten Interesse und Spaß an diesem
Beruf haben.

Wir bieten Ihnen ein freundliches und aufgeschlossenes Team und
regelmäßige Weiterbildungen.
Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung besteht die Möglichkeit der Übernahme.
Fühlen Sie sich angesprochen?
Dann bewerben Sie sich bitte schriftlich , telefonisch oder persönlich bei uns.
Haarstudio New Style/ BM Bauty and More UG
Kaiserstr.120
51545 Waldbröl
02291/1478

(az-02.11.2017 08:02)


Kommentar schreiben
Verfasser:
Text:
 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum