Suche:
 Inhalt

 

 News 
Kinder bestaunen „Wuschelbus“ der Polizei

Großer Verkehrssicherheitstag an der Grundschule

Fotos: Dirk Barth
Denklingen - Für alle Grundschüler fand in Denklingen der große Verkehrssicherheitstag statt. Zusammen mit der Feuerwehr, der Polizei, dem Ordnungsamt und dem deutschen roten Kreuz lernten die Kinder, je nach Alterskasse, vieles zum Thema Verkehr und Sicherheit.

Die Erstklässler durften im, eigens angereisten „Wuschelbus“ der Polizei, mit viel Spaß einiges über den freundlichen Umgang miteinander und die Wichtigkeit des Fahrradhelmes lernen. Die Kinder der zweiten Klassen konnten Interessantes über Rettungsfahrzeuge und ihren Einsatz lernen. Ob Rettungswagen oder Feuerwehrauto, alles wurde fasziniert begutachtet und probegesessen. Die sehr engagierten Fachleute von Feuerwehr und Rotem Kreuz erklärten alles verständlich und demonstrierten Teile der Ausrüstung.

Die Feuerwehr reiste eigens mit einem „brennenden“ Holzhaus an, welches die Kinder in 2er-Teams „löschen“ konnten. Die Verkehrsexperten der Polizei brachten für die Drittklässler einen Fahrradparcour mit Slalom, Schrägbrett, Kreisel u.v.m. mit, an dem alle ihre Fahrkünste testen konnten. Hier stattete auch Bürgermeister Rüdiger Gennis einen Besuch ab. Im Gepäck hatte er ein nagelneues Fahrrad inklusive Helm und einen Satz Warnwesten für die Radfahrausbildung. Schulleiterin Iris Khillimberger ließ es sich nicht nehmen das neue Fahrzeug umgehend auf dem Parcour zu testen.

Im praktischen Teil standen unter anderem auch Reifenflicken mit dem fleißigen Hausmeister Jörg Ringsdorf auf dem Programm.

Da die Kinder im täglichen Leben immer wieder erfahren müssen, dass einige Erwachsene sich nicht an die Verkehrsregeln halten, durften die Viertklässler mit der Unterstützung der Polizei und des Ordnungsamtes an der Denklinger Hauptstraße Autos anhalten. Hierfür baute die Polizei auf Höhe des Pennymarkt eine Radarfalle auf und teilte, der am Rathaus stehenden Gruppe, über Funk die Geschwindigkeit einzelner Fahrzeuge mit. Die Kinder durften nun eigenständig mit den Autofahrern über ihr Verhalten und die Sicherheit für alle reden. Fahrer welche sich umsichtig verhalten hatten, bekamen einen grünen Smiley und ein Tütchen Gummibärchen, die „Raser“ bekamen einen roten Smiley mit dem Hinweis doch mehr auf die Sicherheit aller zu achten. Um den Vormittag abzurunden gab es für alle Helferinnen, Schülerinnen und Lehrerinnen eine warme Mahlzeit.

Ein besonderer Dank für die Organisation und Durchführung des erlebnisreichen Tages galt Dirk Barth vom Ordnungsamt und für die Aufstockung des Fuhrparkes Bürgermeister Rüdiger Gennies (red.-13.11.2017 11:32)












Kommentar schreiben
Verfasser:
Text:
 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum