Suche:
 Inhalt

 

 News 
Anrainer - Neue First-Responder-Einheit Feuerwehr Friesenhagen

Schnelle und kompetente Hilfe im Notfall

Foto: Puma VG Feuerwehr Kirchen
Friesenhagen - Für die neue First - Responder Gruppe (Helfer vor Ort System) bei der Freiwilligen Feuerwehr Friesenhagen, wurden jetzt elf Feuerwehrkameraden zu Sanitätern ausgebildet. Die Ausbildung wurde erforderlich, da ab dem 1. Februar 2018 durch die Feuerwehr Friesenhagen ein First - Responder - System eingeführt wird.

Da im Bereich des Wildenburger Landes nicht immer ein Rettungswagen bzw. Notarzt innerhalb der geforderten Hilfsfristen am Notfallort eintreffen kann, möchten die Friesenhagener Wehrmänner diese kostbare und bisweilen therapiefreie Zeit überbrücken, um schnellstmöglich Maßnahmen im Rahmen der erweiterten Ersten Hilfe am Patienten durchzuführen.

„Wir sind natürlich kein Ersatz für den Rettungsdienst“, so Christoph Wickler, der zum Leiter der First - Responder - Gruppe, durch VG Bürgermeister Jens Stötzel bestellt wurde.
„Gerade im Bereich eines Herz-Kreislauf-Stillstandes sind wir nun mehr in der Lage, durch die vorhandene Ausbildung und entsprechendem Equipment (z. B. Beatmungsbeutel mit Sauerstoff oder Defibrillator) schnelle adäquate Hilfe zu leisten. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes kann somit wertvolle und für den Patienten wichtige Zeit, mit „medizinischer Vorarbeit“ im Rahmen der Ersten Hilfe überbrückt werden, so Wickler.

Die Alarmierung erfolgt wie auch bei anderen feuerwehrtechnischen Einsätzen über die bereits vorhandenen Meldeempfänger. Wenn Bürger über die Notrufnummer 112 einen medizinischen Notfall melden, so werden dann auch die Wehrmänner automatisch (wenn verfügbar) zum Notfallort entsendet.

Grundsätzlich bestehen die First Responder aus derzeit 13 Aktiven der Feuerwehr Friesenhagen. Durch das DRK des Kreisverbandes Altenkirchen wurden die Feuerwehrmänner eine Woche in Vollzeit ausgebildet. Die Woche endete mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung.

„So ein Projekt wäre ohne die Unterstützung der Verbandsgemeinde Kirchen, der Ortsgemeinde Friesenhagen, der verschiedenen Fachgremien und durch die Wehrleitung nicht möglich gewesen“, sagte Konrad Dietershagen, der die stellvertretende Leitung der First Responder Einheit übernimmt.

„Ganz besonders sein an dieser Stelle die wirklich hervorragende Zusammenarbeit und Ausbildung des DRK Altenkirchen, unter der Leitung von Jörg Gerharz und der Durchführung durch den Dozenten Herrn Jörg Sohler zu erwähnen, die uns bei der Planung und letztlich bei der Umsetzung des Lehrganges mit Rat und Tat zur Seite standen. Gerade der Kontakt zum DRK als Träger des Rettungsdienstes ist uns sehr wichtig.“

„Auch der Verbandsgemeinde Kirchen die die Trägerschaft des First-Responder-Gruppe übernimmt, gilt ein großes Dankeschön, denn eine solche Einheit ist absolut keine Pflichtaufgabe der VG“, so Christoph Wickler weiter.

Die Flächengröße Friesenhagen mit den vielen Gehöften und Ortsteilen, sowie deren manchmal schlechte Erreichbarkeit, macht die Etablierung eines solchen Systems absolut sinnvoll. Deshalb wurde weder an Ausbildung, noch an Ausstattung gespart.

Ziel und Zweck ist es bei medizinischen Notfällen im Wildenburger Land, den Bürgerinnen und Bürgern, bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes die bestmögliche Versorgung ohne größere Zeitverluste zukommen zu lassen. (red.-01.12.2017 20:35)


Kommentar schreiben
Verfasser:
Text:
 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum