Suche:
 Inhalt

 

 News 
Tötungsdelikt in Denklingen

Staatsanwaltschaft korrigiert Alter des Tatverdächtigen

In diesem Haus wurde die 39-jährige Mutter von zwei Kindern am ersten Weihnachtsfeiertag tot aufgefunden.
Denklingen - Erst in der kommenden Woche wird es weitere Ergebnisse zu den Ermittlungen im Tötungsdelikt in Denklingen geben, sagt Oberstaatsanwalt Robin Faßbender, zuständiger Sprecher der Staatsanwaltschaft Bonn. Dennoch gibt es eine aktuelle Information. Auf Rückfrage von Oberberg Heute bestätigte Faßbender, dass der am ersten Weihnachtsfeiertag festgenommene Tatverdächtige nicht wie angegeben 29 Jahre, sondern 23 Jahre alt ist.

Die falsche Altersangabe hat offenbar keinen ermittlungstechnischen Hintergrund, sondern ist lediglich auf einen Fehler zurückzuführen.

Bei einem Streit war eine 39-jährige Frau in Reichshof-Denklingen getötet worden. Gegen 9.15 Uhr wurde das Opfer am ersten Weihnachtsfeiertag blutüberströmt im Eingangsbereich eines Mehrfamilienwohnhauses aufgefunden. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Die Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen und einen 23-jährigen Tatverdächtigen festgenommen.

Die Ermittlungen ergaben, dass in der Nacht 24./25. Dezember) offenbar ein Streit mit einem Bekannten in der Wohnung der Frau an der Morsbacher Straße eskalierte. In dessen Verlauf erlitt die Frau derart schwere Verletzungen, dass sie am Tatort verstarb. Die Spur führte die eingesetzte Mordkommission zu einem 23-Jährigen, der wenig später in Waldbröl festgenommen wurde und nun in Untersuchungshaft sitzt. (gbm-02.01.2018 11:57)


Artikel versenden
Der Artikel wird an folgenden Empfänger versendet:
eMail Adresse*:
Name:
Kommentar:
Ihre eMail Adresse*:
Ihr Name:
 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung