Suche:
 Inhalt

 

 News 
1. Damensitzung der Session in der „Republik“

Zwischen Schunkeln und Kreischen

Morsbach - In einen turbulenten Gefühlstaumel wurden die rund 900 jecken Wiever heute, bei der 1. Damensitzung der Session, im Festzelt an der Wisseraue geschickt. Dahinschmelzen beim Auftritt der Kindergarde der Morsbacher KG, viel Rhythmus im Blut bei aufheizenden Gassenhauern und Kreischalarm bei Lieselotte Lotterlappens Schnodderschnauze.

Nachdem die Kindergarde den Weg für die Kölner Band „Kasalla“ bereitet hatte, gabs kein Halten mehr. Die Morsbacher Mädchen sprangen auf die Bänke und tanzten in den Reihen. Vor einem derart aufgewärmten Publikum hatten „Die Räuber“ leichtes Spiel, konnten die Stimmung sogar noch steigern. Und dann gabs Nachhilfestunden in Sachen sehr naher menschlicher Beziehungen und den Besonderheiten der Geschlechter. Mein lieber Scholli! Das gab Kreischalarm und Schnappatmung im Minutentakt. Dementsprechend gefeiert wurde Comedian Lieselotte Lotterlappen (Joachim Jung), die sicher nicht zum letzten Mal die Morsbacher Karnevalsbühne betreten hat.

Mit Cat Ballou gabs wieder ordentlich was auf die Ohren, bevor die Morsbacher Karnevalsgesellschaft mit Prinz Lars I., der Tanzgarde Blau-Weiß und der Funkengarde die Bühne stürmte.

Doch für die jecken Wiever, die sich durchweg als Hingucker präsentierten, gabs nach dem Ausmarsch der KG keine Verschnaufpause.

Die „Bläck Fööss“ luden zum ‚Schunkeln ein, gefolgt von der Band „Cöllner“, den Porzer „Rezag Husaren“, der Brass & Marching Band „Querbeat“ und zum Abschluss dem Männerballett der KG Frielingsdorf.

Sitzungspräsidentin Monica Stausberg konnte an diesem Abend ein Highlight nach dem anderen präsentieren und bot mir ihrem wieder einmal toll kostümierten Elferrat einen phantastischen Rahmen für ein stimmungsvolles Programm, das nach einer Wiederholung schreit. (Gina Barth-Muth-10.01.2018 20:42)




Kommentar schreiben
Verfasser:
Text:
 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum