Suche:
 Inhalt

 

 News 
Der MGV „Concordia“ auf Chorfaht ins Weserbergland

Sänger machten sich auf zur Rattenfängerstadt

Morsbach/Hameln - Die diesjährige Sängerfahrt des MGV „Concordia“ Morsbach führte am 09. und 10. Juni ins Weserbergland. Vierzig Personen umfasste die Reisegesellschaft, als die Reise per Bus am frühen Samstagmorgen angetreten wurde. Vorsitzender Heinz Stockhausen begrüßte die Sänger mit ihren Frauen und auch einige Gäste und wünschte allen ein paar schöne Tage mit der „Concordia“.

Zunächst führte die Fahrt nach Hameln, wo im Hotel „Zur Börse“, inmitten der wunderschönen Hamelner Altstadt, Quartier bezogen wurde. Kassierer Josef Ley hatte wieder einmal eine sehr schöne Reise, mit einem abwechslungsreichen Programm, organisiert und vorbereitet. Nachdem die Hotelzimmer bezogen waren, stand auch schon eine Stadtführung auf dem Programm.

In zwei Gruppen aufgeteilt, wurde der Morsbacher Reisegruppe die wunderschöne Altstadt mit vielen sehenswerten Bauten, der Rattenfängerstadt, gezeigt, bevor am Nachmittag, bei hochsommerlichen Temperaturen, die Ausflügler zu einer Schiffstour auf der Weser einlud. Am Abend hatte man genügend Gelegenheit einen Bummel durch die Altstadt, mit ihren vielen Restaurants, und Gaststätten zu unternehmen.

Auch am zweiten Tag spielte das Wetter mit. Gegen Mittag traf die Reisegruppe im Schloss Bückeburg, dem Sitz des Fürstenhauses Schaumburg-Lippe, ein. Die Schlossführung brachte die Besucher in die imposanten und sehenswerten Räume, mit ihren prachtvollen Gemälden, Stuckarbeiten, Schnitzereien und Kunstgegenstände, der Fürstenfamilie. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der alten Schlossküche ging die Fahrt weiter zum Steinhuder Meer. Hier erlebte man eine lustige Seefahrt in einem Holzboot zur Insel„Wilhelmstein“, bevor die Heimreise nach Morsbach angetreten wurde. (red.-14.06.2018 17:35)


 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung