Suche:
 Inhalt

 

 News 
„Weltklassik am Klavier!“ - Besucher kommen zum Teil von weit her

In Morsbach etabliert

Foto: Christoph Buchen
Morsbach - Im Rahmen der Konzertreihe „Weltklassiker am Klavier“ begeistere am vergangenen Wochenende eine weitere brillante Pianistin die Zuhörer in der Morsbacher Kulturstätte mit einem hochkarätigem Klavierkonzert. Die gebürtige Amerikanerin Katie Mahan bot Meisterwerke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und George Gershwin.

Ist es die familiäre und persönliche Atmosphäre oder ist es die zur passenden „Konzertphilharmonie“ mit klangstarkem Flügel verkleinerte Kulturstätte? Es ist wohl beides, was seit Herbst 2016 die Konzerte „Weltklassik am Klavier“ derart attraktiv machen, dass Besucher sogar aus dem gesamten Oberbergischen und dem benachbarten Westerwald in die „Republik“ anreisen.

„Weltklassik am Klavier“ ist in Morsbach angekommen, und die Konzertreihe trägt damit zum ohnehin schon breitgefächerten Kulturleben in der Gemeinde bei. Dieser Erfolg ist mehreren Personen zu verdanken.

Altbürgermeister Horst Jütte ist Pate

Der Pate der Konzertreihe, Altbürgermeister Horst Jütte, ist immer wieder aufs Neue gespannt, welchen Weltstar die Konzertdirektion als nächsten nach Morsbach schickt. Da die Interpreten meist von weither, vielfach auch aus dem Ausland, anreisen, ist es Horst Jütte selber, der die Gäste vom Flughafen oder Bahnhof abholt. Stärkung durch eine kleine Mahlzeit oder Kaffee und Kuchen erfahren sie dann im Hause Jütte, wo Ehefrau Christine für das leibliche Wohl zuständig ist.

„Gegen 15 Uhr werden aber alle Interpreten stets etwas unruhig, sind sie doch neugierig auf die Kulturstätte und den dortigen Ibach-Flügel, der jedes Mal wieder neu gestimmt wird“, weiß Horst Jütte zu berichten. Dezent mit Blumen geschmückt und leicht illuminiert spielen sich die Virtuosen „warm“, während im Foyer bereits Pate Horst Jütte die Konzertbesucher persönlich begrüßt.

Auch das Ambiente dort im Foyer stimmt. Stehtische mit Blumendeko und Naschereinen sind vorbereitet, und in der Pause gibt es diverse Getränke. Hier führt Bürgermeister Jörg Bukowski persönlich Regie, zusammen mit seiner Frau Jasmin, den Kindern und weitere Helfer. Der Bürgermeister sitzt selbst an der Kasse und händigt die Eintrittskarten aus. Ein kurzer Smalltalk, und Altbürgermeister Jütte begrüßte Punkt 17.00 Uhr auf der Bühne die von Salzburg über Wien per Flugzeug und Bahn angereiste Pianistin Katie Mahan. Jütte: „Die Künstlerin steht für Hochgenuss. Sie lebt Musik! Viel Vergnügen.“

Das Konzert stand dieses Mal unter dem Thema „Beethovens allerschönste Sonate!“ In der Tat erklang mit der Sonate Nr. 32 in c-Moll von Ludwig van Beethoven dessen letzte Klaviersonate aus dem Jahr 1822. Auch die Französische Suite Nr. 4 in Es-Dur von Johann Sebastian Bach brachte die Amerikanerin gekonnt zu Gehör. Ein (ent-)spannender Hörgenuss für die Konzertbesucher!

Die Musik führte Katie Mahan bereits in jungen Jahren rund um den Erdball, darunter eine Tour mit sechs Konzerten nach Russland, unter anderem in die Große Halle des Tschaikowski Konservatoriums, sowie zu Debüts im Konzerthaus Berlin, im Prinzregententheater München und in der Smetana Hall in Prag.

Ihre bisher bedeutendste CD Produktion, Leonard Bernsteins gesammelte Klavierwerke, entstand unter dem Label der Deutschen Grammophon Gesellschaft. So durften sich die Zuschauer im zweiten Teil Mahans Konzert in Morsbach auch auf die drei Präludien von George Gershwin und dessen weltbekannte „Rhapsody in Blue“ freuen. Mit flinken Fingern präsentierte die Pianistin den Klassiker und wurde nicht ohne zwei Zugaben von der Bühne entlassen. „Das war mal wieder Spitze“, bemerkte eine Zuhörerin aus Gummersbach. Danach galt es für die Künstlerin rasch ins Auto von Horst Jütte zu steigen, ging es doch ab dem Bahnhof Wissen sofort weiter nach Malente, wo am nächsten Tag ebenfalls ein Konzert auf Katie Mahan wartete.

Im Jahr 2019 wird die Konzertreihe „Weltklassik am Klavier“ fortgesetzt. Es erwartet die Klassikfreunde wieder fünf Konzerte, beginnend mit der Pianistin Ekaterina Litvintseva am Samstag, 12. Januar 2019, 17.00 Uhr, in der Kulturstätte. Reservierungen für das Konzert können über die Webseite www.weltklassik.de erfolgen. Karten sind darüber hinaus auch an der Abendkasse erhältlich.

Und mit Katie Mahan gibt es 2019 ebenfalls ein Wiedersehen. Am 7. September kommt sie mit Werken von Beethoven, Liszt und Gershwin erneut nach Morsbach.

Die Amerikanerin Katie Mahan gastierte kürzlich im Rahmen der Konzertreihe „Weltklassik am Klavier“ in der Morsbacher Kulturstätte und präsentierte dabei unter anderem auch den Klassiker „Rhapsody in Blue“. (red.-26.11.2018 18:22)


 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung