Suche:
 Inhalt

 

 News 
Rosenmontagszug in der "Republik"

Strahlendes Prinzenpaar trotzt kalten Schauern

Morsbach - Während der plötzlich einsetzende Regen etliche der rund 5.000 Zuschauer des Rosenmontagszugs in trockene und warme Gefilde vertrieb, harrten die Zugteilnehmer tapfer aus. Auch die Morsbacher Tollitäten Prinz Michael I. und Prinzessin Verena I. aus dem Hause Lutz ließen sich die Freude nicht vermiesen. Sie strahlten um die Wette und geizten bis zum Schluss nicht mit Strüßjer und Kamelle.

Auf diese glückliche Entwicklung hatten alle gehofft. Denn der Zug stand auf der Kippe. Erst gegen 10 Uhr am Montagvormittag fiel die Entscheidung: Der Rosenmontagszug in Morsbach findet statt. Die Wetterfrösche hatten ihre Sturmwarnungen bereits heruntergefahren. Es blieb ein Regenrisiko. Und doch startete der Zug bei angenehmem Wetter und teils sogar unter blauem Himmel.

Rund 40 Minuten herrschte beste Karnevalsstimmung im Ortskern und die Zugteilnehmer heizten den Zuschauern trockenen Fußes ordentlich ein. Doch dann goss es plötzlich wie aus Kübeln. Die Jecken in den rund 65 Fußgruppen und Wagen hatten sich aber auf ungemütliches Wetter eingerichtet und rüsteten mit Schirmen und Regenkleidung rasch auf. Auch die meisten Zuschauer ließen sich die Stimmung nicht verhageln und harrten aus. Und sie wurden mit einem bunten und ideenreichen Zug belohnt. (Gina Barth-Muth-04.03.2019 18:53)















IMPRESSIONEN




 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung