Suche:
 Inhalt

 

 News 
Konzert des Ensembles L’Accento in der kath. Kirche St.Michael

Dem Licht entgegen

Foto: Privat
Waldbröl - In diesen Tagen des Winterendes, der Vorfreude auf den Frühling, der in der Osternacht endenden Passionszeit, gab das Ensemble L’Accento in St.Michael Waldbröl ein wunderschönes Konzert.

Mit einem Lamento aus der Renaissance leitete der Gambist Michael Spengler das Konzert ein, welches die Hörer auf eine tönende Zeitreise dem ‚Licht entgegen‘ mitnahm. Auch er gehört wie Antje Bischof (Sopran), Mechtild Franke (Blockflöte) und Renate Lomberg (Cembalo) zu diesem Ensemble exzellenter Künstler, die mit perfekter Beherrschung der Instrumente und der Singstimme, vor allem aber mit musikalischer Inspiration und Interpretationsvorstellungen barocke Musikwerke zu dramatischen Ereignissen voller Farben und Leidenschaften gestalteten. Sie interpretierten Werke bedeutender Komponisten wie Purcell, Händel, Couperin, Bach u.a. In jener Epoche entwickelte die Musik ein breites Repertoire an Ausdrucksvielfalt, mit der sich z.b. die Gefühlszustände des Menschen, aber auch Naturzustände in Klanggestalten darstellen lassen.

Die vorgetragenen Werke enthalten besinnliche, überwiegend aber heitere Charaktere, die nach der Wintervertreibung die Freude auf das Licht vermitteln. So stehen zwei der etwas längeren Stücke in der Tonart F-Dur, der Frühlingstonart, die anderen in verwandten Tonarten. Der Ausdrucksreichtum an musikalischen Figuren wurde durch die spürbare Kommunikation der Musiker untereinander in Dialogen, Koloraturen, Echoeffekten, Imitationen, perlenden Läufen und Gesangsvorträgen für die Hörer zum Genuss. Mit der Arie ‚Herr, der Gnade, Gott des Lichts‘ von Telemann kam die tönende Klangreise zu ihrem Ziel. Mit ihr verabschiedete das Ensemble die begeisterten Besucher. (red.-12.03.2019 19:47)


 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung