Suche:
 Inhalt

 

 News 
Infoveranstaltung soll Skepsis ausräumen

Freie Lebensgemeinschaft zieht in Jugendherberge

Morsbach - aktualisiert - Unser angekündigter Nachbericht zu diesem Artikel ist kurz und knackig: Alles frei erfunden! Traditionell zum 1. April! Auch wenn sich offensichtlich einige Morsbacher gerne der Freien Lebensgemeinschaft angeschlossen hätten, das wird nix. Und so bleibt zu hoffen, dass Hogwarts, die Schule für Hexerei und Zauberei, demnächst in die Jugendherberge einzieht, so wie es die Gemeindeverwaltung zum 1. April favorisiert hat. Schön war´s und es hat Spaß gemacht.

APRILSCHERZ 2019

Morsbach - Nach Monaten der Ungewissheit soll sich jetzt in der Jugendherberge etwas tun. Hatte es Mitte Januar noch geheißen, dass es keine Aktivitäten zur sofortigen Vermarktung des Gebäudes geben werde und ein schneller Verkauf nicht anstehe, so ist die Zukunft der geschlossenen Jugendherberge wohl schon seit Wochen geregelt. Bereits Ende des Jahres wird die „Freie Lebensgemeinschaft Süd“ dort einziehen.

Auch wenn sich Morsbach nun über neue Bürgerinnen und Bürger freuen darf, so dürfte das Ortsleben kaum von dem Zuzug der Fremden profitieren. Denn Mitglieder dieser freien Lebensgemeinschaft schätzen die Abgeschiedenheit und wollen weitestgehend anonym bleiben. Für einen solchen Lebensstil ist die Jugendherberge Morsbach sowohl durch ihre Lage, als auch durch ihre Gebäudestruktur perfekt geeignet.

Das Objekt ist in jeder Weise für die „Freie Lebensgemeinschaft“ ideal. Und über das notwendige Kapital zu einem bedarfsgerechten Umbau und zur Beseitigung der Mängel am Brandschutz, die zur Schließung der Jugendherberge am 31. Oktober vergangenen Jahres geführt haben, verfügen die neuen Eigentümer durchaus. Alles in allem also ein Grund zur Freude, würde da nicht die Verschwiegenheit der Morsbacher Gemeindeverwaltung Bedenken und Gerüchte schüren.

Möglicherweise liegt die Geheimnistuerei um den Verkauf am Lebensstil der neuen Eigentümer. Denn die Mitglieder der Freien Lebensgemeinschaft bevorzugen ein Leben in absolut persönlicher Freiheit, in jeder Weise und in jeder Beziehung, besser gesagt, in mehreren Beziehungen. Sich befreien von allen Zwängen, von gesellschaftlichen Normen und einem starr monogamischen Zusammenleben ist das Lebensmotto der Nudisten, die in Frieden mit sich und anderen Menschen in Morsbach leben wollen. Dies jedenfalls versichert der gebürtige Morsbacher Kai Walther, als Initiator der Lebensgemeinschaft, in einem Gespräch mit Oberberg Heute.

Aufmerksam auf die Schließung der Jugendherberge wurde Kai Walther durch die überregionale Berichterstattung. „Ich habe einen Beitrag über die Morsbacher Herberge gelesen und gleich gedacht, dass hier in meiner alten Heimat das passende Objekt zur Realisierung meiner Vision steht“, so Walther, der seit 2014 einer Freien Lebensgemeinschaft im Süden Berlins angehört, jetzt aber in seine alte Heimat zurück ziehen möchte. Und das nicht alleine. „Ich konnte einige Berliner Mitglieder für mein Vorhaben gewinnen und auch alte Bekannte aus Morsbach, Waldbröl und Reichshof haben bereits ihr Interesse an einem neuen, völlig zwanglosen Lebensweg gezeigt.“

Wenngleich die „Freie Lebensgemeinschaft Süd“ für sich sein und anonym bleiben will, so stellt Kai Walther als Leiter der Organisation am Montag um 11 Uhr auf dem Vorplatz der Jugendherberge Morsbach in der Obere Kirchstraße 21 interessierten Bürgerinnen und Bürgern seine Vision und das Projekt um die „Freie Lebensgemeinschaft Süd“ vor. Die Info-Veranstaltung soll über die Lebensform der Gruppe informieren, Berührungsängsten entgegenwirken und Interessenten ermutigen, sich der neuen Gemeinschaft anzuschließen.

Bürgermeister Jörg Bukowski war für eine Stellungnahme noch nicht zu erreichen. Es wird nachberichtet. (Gina Barth-Muth-01.04.2019 08:04) (aktualisiert- Gina Barth-Muth-01.04.2019 22:36)






 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung