Suche:
 Inhalt

 

 News 
Festkonzert in der katholischen Kirche in Holpe

Einweihung des Fritz-Wingen-Platzes

Fritz Wingen war ein bekannter Maler, Bildhauer und Komponist. Er ist im KZ Lublin umgekommen. (Repro: Christoph Buchen)
Morsbach - Der Heimatverein Holpe e.V. und die Gemeinde Morsbach möchten an den 1889 in Holpe geborenen und aufgewachsenen Maler, Bildhauer und Komponisten Fritz Wingen erinnern und einen Platz mit Gedenkstein in der Dorfmitte von Holpe nach dem Künstler benennen. Wingen war auch Widerständler gegen den Nationalsozialismus in Deutschland und ist 1944 im KZ Lublin-Majdanek umgekommen.

Dank einer großzügigen Spende der Oberbergischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. und weiterer Unterstützer soll am Samstag, 11. Mai 2019 um 15.00 Uhr vor der Grundschule Holpe offiziell der "Fritz-Wingen-Platz" eingeweiht und ein Gedenkstein enthüllt werden. Alle Bürger der Gemeinde Morsbach und darüber hinaus sind dazu herzlich eingeladen.

Bei der Feier hält unter anderem Bürgermeister Jörg Bukowski eine Ansprache, und die Grundschule Holpe stellt Kunstobjekte zum Thema Fritz Wingen vor. Musikalisch umrahmt werden Gedenksteinenthüllung und Platzeinweihung durch den Musikkreis Holpe. Der Heimatverein Holpe lädt zu Kaffee und Kuchen ein.

Um 17.30 Uhr findet dann ein Festkonzert in der katholischen Kirche in Holpe statt. Dabei wirken der Musikkreis Holpe, der Kirchenchor "Cäcilia" Holpe sowie Mitglieder des Vokalensembles "A CAPPELLA" Köln und des "ensemble cantabile wiehl" unter der Leitung von Dr. Dirk van Betteray mit. Höhepunkt wird dabei die von Fritz Wingen komponierte marianische Antiphon „Regina Coeli“ sein.

Die Kunsthistorikerin und Kulturamtsleiterin Dr. Elisabeth Friese aus Kempen/Niederrhein wird einen kurzen Einblick in das Schaffen des genialen Künstlers Fritz Wingen geben. (cb-30.04.2019 07:20)


 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung