Suche:
 Inhalt

 

 News 
Festumzug zum Lichtenberger Erntedankfest

Borkenkäfer und Blaulicht-Pony zogen Blicke auf sich

Biobauer Niklas Kappenstein mit seinem Hochlandrind „Dalia von Frankental“
Morsbach - Entgegen der schlechten Prognose der Wetterfrösche, konnten die Teilnehmer des diesjährigen Erntezugs in Lichtenberg trockenen Fußes am Sonntag durchs Dörfchen ziehen und die Arbeit vieler Wochen präsentieren. Zahlreiche Wagen und Fußgruppen zeigten ihre fantasievollen und liebevoll bis in kleinste Detail ausgeschmückten Fuhrwerke und Kostümen.

Aufgrund des Diesel-Fahrverbots spannte die Feuerwehr ein Pony vor einen Feuerwehrwagen, das den schweren Löschzug allerdings nicht wirklich ziehen musste. Auch ein Hochlandrind und einige Hühner mussten sich nicht ins Zeug legen und konnten gelassen am bunten Festumzug teilnehmen.

„Fleißige Bienchen“ machten auf das Insektensterben aufmerksam und auch die Borkenkäferplage wurde thematisiert. Ebenso fanden sich „Lebendige Vogelhäuschen“ im Zug ein. Dass der Klimawandel auch Einfluss auf die zukünftige Wahl der Unterwäsche haben könnte, zeigte die Gruppe „Owwerhoff“. Mit einer gigantischen Erdkugel überraschten die „Bewohner auf dem Pol“.

Musikalisch begleitet wurde der Festumzug von den Musikvereinen Lichtenberg und Holpe, sowie dem Klangwerk Morsbach und dem Musikverein Friesenhagen.

Die Moderatoren Karin Wehling und Johannes Mauelshagen kommentierten den Zug sehr unterhaltsam und gewährten auch ein paar Blicke hinter die Kulissen. Der wieder einmal sehr gelungene Festumzug zum Erntedankfest hatte trotz der schlechten Wettervorhersage zahlreiche Zuschauer angelockt und begeistert. (Gina Barth-Muth-09.09.2019 13:42)
























































































 


© 2003-2019 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung