Suche:
 Inhalt

 

 News 
Prinzenproklamation S.T. Prinz Stefan II. aus dem Hause Hombach

Vom Strand aufs Narrenschiff

Morsbach - Vor begeistertem Publikum wurde am Samstagabend der neue Karnevalsprinz der KG Morsbach in der vollbesetzten Kulturstätte gefeiert und das scheidende Prinzenpaar S.T. Prinz Michael I. und I.L. Prinzessin Verena I. verabschiedet. 15 befreundete Karnevalsvereine waren angereist, um dem neuen Narrenfürsten in der “Republik“ zu huldigen.

Mit einem stimmungsvollen Einstieg in die neue Session feierte die KG Morsbach die Inthronisierung von S.T. Prinz Stefan II, aus dem Hause Hombach. Mit Tränchen in den Augen nahm das scheidende Prinzenpaar S.T. Prinz Michael I. und I.L. Prinzessin Verena I. ihren Abschied, übergaben dann aber wieder strahlend das Zepter an S.T. Prinz Stefan II.

Sitzungspräsident und Moderator Dominik Mauelshagen konnte neben zahlreichen Gästen, zu denen auch die Morsbacher Altprinzen zählten, 15 befreundete Karnevalsvereine mit ihren Garden und Tanzgruppen begrüßen. So begeisterten neben der Funken- und Kindergarde der KG Morsbach die KG Altenkirchen, HCC Herkersdorf, KG Waldbröl, FKC Fensdorf, KV Scheuerfeld, KG Wissen, Funkengarde Morsbach, KG Herdorf, KG Malberg, KG Wildberg, KG Herschbach, HC Erbachtal, KC Hövels, Fidele Jongen Pracht und die KG Denklingen das Publikum.

Nach seiner Inthronisierung wird S.T. Prinz Stefan II. nun für viele Monate vom Karnevalsbazillus heimgesucht werden. Da bleibt für den 45-jährigen Vater von drei Kindern wenig Zeit für seine Hobbies. Denn er reist gerne mit seiner Familie in ferne Länder, ist begeisterter Radfahrer und liebt das gemütliche Beisammensein beim Grillen. Doch Prinz Steffan II. freut sich darauf, das Ruder des Morsbacher Narrenschiffs zu übernehmen - selbst, wenn es nicht in fremde Länder schippert.

So lautet sein Motto: „In meiner Freizeit liege ich gern am Strand und bereiste schon so manches Land, aber am Schönsten ist es doch daheim und Euer Prinz in Mueschbech zu sein!"

Das Publikum begrüßte die neue Tollität mit einem dreifachen „„Mueschbech deheem“ und großer Vorfreude auf die neue Session. (gbm-18.11.2019 13:02)

Fotos: Jutta Höfer





 


© 2003-2019 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung