Suche:
 Inhalt

 

 News 
Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus

Brandserie in Engelskirchen

Symbolfoto
Engelskirchen - Mit Hochdruck arbeiten die Brandermittler an der Aufklärung einer Brandserie in den letzten Stunden im Bereich Engelskirchen. Seit Mittwoch und insbesondere in den frühen Morgenstunden am Donnerstag sind Polizei und Feuerwehr zu zahlreichen Brandeinsätzen in Engelskirchen gerufen worden.

Nachdem die Feuerwehr die Brände gelöscht hat, arbeitet die Polizei nun mit Hochdruck an der Aufklärung der Taten. Die Brandermittler sind im Dauereinsatz und fahren jeden Brandort ab. Dabei sind sie auf der Suche nach Hinweisen für einen Tatzusammenhang der einzelnen Taten.

Neben der Spurensuche an den verschiedenen Brandorten stehen auch die Auswertungen von Zeugenaussagen besonders im Fokus der Ermittler.
Die Polizei ist für jeden weiteren Hinweis aus der Bevölkerung dankbar.

Besonders bei den Taten im Zeitraum zwischen 3 Uhr und 5 Uhr am Donnerstagmorgen lässt der örtliche und zeitliche Zusammenhang auf eine Tatserie schließen. Die Polizei geht derzeit von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Die Taten in Engelskirchen im Einzelnen

Mittwoch (17. Juni): 14:45 Uhr: In der Remshagener Straße brannte eine Schutzhütte / Schafstall. Sachschaden: 3.000,- Euro
19:15 Uhr: In der Straße "Vor der Hardt" brannte ein Carport. Sachschaden: 2.000,- Euro
22:30 Uhr: Böschungsbrand in der Gelpestraße

Donnerstag (18. Juni): 3:00 Uhr: Ein Vereinsheim / Sportgebäude in der Gelpestraße wurde in Brand gesetzt. Sachschaden: 30.000,- Euro
4:00 Uhr: In der Leppestraße wurden Mülltonnen angezündet. Ein angrenzendes kleineres Vereinsgebäude wurde durch den Brand beschädigt. Sachschaden: 500,- Euro
4:30 Uhr: In der Straße "Madonna" wurde eine Mülltonne in Brand gesetzt. Das Feuer griff auf einen geparkten Sprinter über. Sachschaden: 30.000,- Euro
4:30: In der Leppestraße wurden zwei Mülltonnen in Brand gesetzt. Die Flammen griffen auf einen geparkten Pkw über. Kurze Zeit später wurden wenige Meter weiter zwei weitere Mülltonnen in Brand gesetzt.

4:50 Uhr: Auf einem Parkplatz im Feckelsberger Weg hoben der oder die Täter zwei Gullideckel aus und warfen diese in jeweils einen geparkten Pkw. Anschließend wurden beide Pkw in Brand gesetzt. In einem Fall griff das Feuer auf einen daneben stehenden Pkw über. Es entstand hoher Sachschaden.

Hinweise und verdächtige Beobachtungen bitte an das Kriminalkommissariat 1 in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990. (red.-18.06.2020 14:33)


 


© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung