Suche:
 Inhalt

 

 News 
Hilfe zugesagt - Mutter möge sich bitte melden

Fünftes Kind in Babyklappe abgelegt

Wegweiser führt zur Babyklappe am Kreiskrankenhaus Gummersbach (Foto: Klinikum Oberberg)
Gummersbach - Im Kreiskrankenhauses Gummersbach wurde am Samstag, 27. Juni 2020, erneut ein Kind in der Babyklappe aufgefunden. Der Fachbereich Jugend, Familie, Soziales der Stadt Gummersbach wird das Kind zunächst in einer Pflegefamilie unterbringen. Zu einem späteren Zeitpunkt ist der Wechsel in eine Adoptivfamilie geplant.

"Wir bitten die Kindesmutter, sich innerhalb der nächsten Tage mit uns in Verbindung zu setzen", sagt Fachbereichsleiter Thomas Hein. "Wenn sie möchte, kann sie das auch anonym tun."

Thomas Hein ist es ein Anliegen über mögliche Hilfestellungen zu beraten: "Gemeinsam kann vielleicht ein Weg gefunden werden, der dem Kind eine Rückkehr in seine Familie bzw. zur Mutter ermöglicht." Auch sei es wichtig, der Mutter Hinweise zur eigenen Gesundheitssorge zu geben.

Mutter des ersten Kindes in der Gummersbacher Babyklappe meldete sich und bekam Hilfe

Erstmals wurde am 2. Januar 2014 ein Kind in der Babyklappe des Kreiskrankenhauses Gummersbach aufgefunden. Die Betreuungspersonen nannten den kleinen Jungen Fekix. Das Kreiskrankenhaus wandte sich damals an die Presse und bot wie in den nachfolgend anderen Fällen Hilfe an. Im „Fall Felix“ nahm die Mutter des Säuglings am knapp drei Wochen später Kontakt zum Krankenhaus auf und bekam Hilfe.

Weitere Funde von Säuglingen in der Babyklappe am Gummersbacher Krankenhaus ereigneten sich am:
17. Januar 2015, 12. Juni 2018, 10. September 2019.

Ansprechpartner für die Mutter ist Thomas Hein, Telefon 01752020655. (red.-29.06.2020 21:44)


 


© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung