Suche:
 Inhalt

 

 News 
Neuer Baumlehrpfad soll vor allem als außerschulischer Lernort dienen

Bäume erkunden am Freibad

Von Schülerinnen und Schülern der Sekundarschule mitgestaltete Schilder vermitteln die wichtigsten Fakten zu den einzelnen Baumarten. (Foto: Christian Melzer)
Wiehl-Bielstein - Wissen zu heimischen Bäumen vermitteln: Diesem Anspruch folgt der neue Baumlehrpfad am Freibad Bielstein. Rund 30 verschiedene Baumarten gibt es dort zu entdecken. Ende August ist der Pfad offiziell der Öffentlichkeit übergeben worden.

Rotbuche, Esskastanie, Säuleneiche sind nur einige der Baumarten, an denen der Weg entlang führt. Zu jedem Baum gibt's eine Hinweistafel mit den wichtigsten Informationen, etwa zu Verbreitung, möglichem Lebensalter und maximaler Größe. Detailfotos zeigen Rinde, Blüte, Blätter und Früchte der jeweiligen Art. Mitgestaltet wurden die Schilder von Schülerinnen und Schülern der Sekundarschule Bielstein. Außer den Gästen des Freibads sollen vor allem Kinder und Jugendliche vor Ort mehr über heimische Bäume erfahren. In dieser Hinsicht dient der Lehrpfad der Wissensvermittlung in Form eines außerschulischen Lernorts.

Zusätzlich bietet die Pflanzung weiterer Bäume am Freibad die Voraussetzung zur Erweiterung der Artenvielfalt dort. „Gerade jetzt, wo der Anblick trockener Wälder die Menschen schockiert und auf den Flächen baumartenreiche Mischwälder entstehen, ist der Baumlehrpfad eine gute Gelegenheit, die verschiedenen Arten kennenzulernen“, lobt Frank Herhaus die Initiative. Der Dezernent für Planung, Regionalentwicklung und Umwelt beim Oberbergischen Kreis wies bei der kleinen Eröffnungsfeier darauf hin, dass der Kreis vor einigen Jahren die Initiative für die LEADER-Region Oberberg gestartet hat und zahlreiche Projekte unterstützt. LEADER bezeichnet ein Förderprogramm aus Mitteln der Europäischen Union, entwickelt, um ländliche Gebiete zu stärken.

„Die europäische Fahne weht ab heute auch über Bielstein“, bemerkte Wiehls Bürgermeister Ulrich Stücker mit Blick auf die EU-Förderung. Von den rund 25.000 Euro Gesamtkosten kommen etwa 16.000 Euro aus dem LEADER-Topf. Er freute sich über die Möglichkeiten dieses neuen außerschulischen Lernorts und lobte den Einsatz der Schülerinnen und Schüler und die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Dank gab's für die Projektidee und die gemeinsame Umsetzung durch den Förderverein Freibad Bielstein, die Freizeit und Sportstätten Wiehl FSW sowie die Sekundarschule. Deren Schulleiterin Anita Kallikat gehörte ebenso zu den Gästen bei der Eröffnung wie Eberhardt Klein vom Förderverein und Andreas Zurek, Betriebsleiter der FSW.

Auch die beiden Regionalmanagerinnen der LEADER-Region Oberberg, Michelle Schmidt und Heike Brand, bekamen Lob für die erstklassige Beratung des Projekts. Der Förderverein des Freibads hat die weiteren Kosten getragen und möchte mit dem Baumlehrpfad sein Konzept „Fit und gesund“ erweitern sowie für die Bedeutung der Bäume als Lebensgrundlage sensibilisieren. Ein Flyer informiert über die Bäume des Geländes und deren Standorte. Wer den Pfad entlangwandern möchte, muss dazu kein Ticket fürs Freibad lösen. Der Eintritt ist nach Anmeldung kostenlos. (red.-03.09.2020 13:58)
In kleinem Rahmen ist der Baumlehrpfad am Freibad Bielstein offiziell freigegeben worden. v. l.: Udo Kolpe, Michelle Schmidt, Andreas Zurek, Gabriela Graf, Ulrich Stücker, Anita Kallikat, Axel Hemcke, Frank Herhaus, Eberhard Klein (Foto: Christian Melzer)




Artikel versenden
Der Artikel wird an folgenden Empfänger versendet:
eMail Adresse*:
Name:
Kommentar:
Ihre eMail Adresse*:
Ihr Name:
 


© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung