Suche:
 Inhalt

 

 News 
Angst vor Corona-Strafe

22-Jähriger stürzt von Balkon

Symbolbild
Wipperfürth - Bei dem Versuch, einer Corona-Strafe aus dem Weg zu gehen, ist am Karfreitag ein 22-Jähriger von einem Balkon im vierten Stock gestürzt. Der junge Mann erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Kölner Spezialklinik gebracht.

Der 22-Jährige aus Wipperfürth gehörte zu einer Gruppe von vier jungen Männern, die sich am Abend in einer Wohnung getroffen und dabei nicht unerheblich dem Alkohol zugesprochen hatten. Nachdem ein Nachbar gegen 23.30 Uhr wegen der damit einhergehenden Ruhestörung die Polizei gerufen hatte, versteckten sich zwei der Männer beim Klingeln der Polizei auf dem Balkon.

Während die Polizisten, gegen 03.30 Uhr, in der Wohnung mit den beiden verbliebenen Männern sprachen, stürzte der 22-Jährige vermutlich beim Versuch auf einen benachbarten Balkon zu klettern, in die Tiefe und zog sich beim Aufprall auf eine Wiese vor dem Haus schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in eine Kölner Klinik. (red.-05.04.2021 14:02)


Artikel versenden
Der Artikel wird an folgenden Empfänger versendet:
eMail Adresse*:
Name:
Kommentar:
Ihre eMail Adresse*:
Ihr Name:
 


© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung