Suche:
 Inhalt

 

 News 
Impfmobile fahren weiter durch Kreisgebiet.

Oberbergisches Impfzentrum geschlossen

Oberberg - Gestern wurden die letzten Impfungen im Impfzentrum des Oberbergischen Kreises in Gummersbach durchgeführt. Am letzten Tag wurden insgesamt noch rund 340 Impfungen durchgeführt. Die 13-jährige Kim Sofie Alefelder aus Gummersbach bekam gestern Abend als letzter Impfling des Impfzentrums ihre Zweitimpfung. Danach schloss Landrat Jochen Hagt die Eingangstür des oberbergischen Impfzentrums ab. Der Mietvertrag für die Fläche im ehemaligen Karstadt läuft aus. Das Impfzentrum wird in den nächsten Tagen aufgelöst. „Ein Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird nun in anderen Bereichen der Pandemiebekämpfung oder in der neuen koordinierenden Einheit für das mobile Impfen eingesetzt“, berichtet Kreisdirektor Klaus Grootens.

Bis auf wenige Ausnahmen öffnen die Impfzentren in Nordrhein-Westfalen ab heute nicht mehr. Auf Weisung der Landesregierung beschränkt sich das Impfen vorrangig auf die niedergelassene Ärzteschaft. In jedem Kreis bzw. jeder kreisfreien Stadt wird zudem eine „Koordinierende Covid-Impfeinheit“ (KoCI) eingerichtet. Diese erarbeitet für den jeweiligen Zuständigkeitsbereich Perspektiven für das Impfgeschehen und ist bei Bedarf zentraler Koordinationspartner für Ärzteschaft und Einrichtungen (z.B. Pflegeeinrichtungen) im jeweiligen Einzugsbereich. Auch mobile Impfangebote durch die KoCI bleiben bis auf Weiteres möglich. (red.-01.10.2021 10:00)


 


© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung