Suche:
 Inhalt

 

 News 
1.176 Kinder aus oberbergischen Grundschulen haben am Kreiswettbewerb teilgenommen

Spaß an Mathe - Kreis zeichnet Rechenexperten der Grundschulen aus

Die stellvertretende Landrätin Margit Ahus und die Rektoren Matthias Greven (l.) und Stephan Wittkampf (r.) gratulieren den oberbergischen Preisträgerinnen und Preisträgern. (Foto: OBK)
Oberberg - Bei der Siegerehrung des Oberbergischen Kreises rauchten die Köpfe: Diesmal allerdings bei den Erwachsenen, die sich die Finalaufgaben im landesweiten Mathematikwettbewerb selbst vornahmen. Die Hilfestellung der jungen Preisträgerinnen und Preisträger war dabei erwünscht.

Nach der herausfordernden Rechnerei zeichnete die stellvertretende Landrätin Margit Ahus die acht besten Mathe-Grundschulkinder des Kreiswettbewerbs aus und bekannte ihren Respekt vor dem Durchhaltevermögen der Schülerinnen und Schüler: "Auch bei den Aufgaben, die für euch schwierig waren, habt ihr nicht aufgegeben und versucht, das Beste herauszuholen. Das war eine ganz besondere Leistung und es hat sich für euch gelohnt!"

Acht Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen sind Siegerkinder im Mathewettbewerb des Oberbergischen Kreises

Platz 5:
• Tom Dörkes (GGS Schmitzhöhe) - Lindlar
• Tom Gehler (GGS Körnerstraße) - Gummersbach
• Johanna Ritter (GGS Lindlar Ost)
• Lena Winkels (GGS Marienberghausen) - Nümbrecht

Platz 4:
• Jonas Binder (Sonnenschule) - Bergneustadt

Platz 2:
• Valentin Kalmykov (KGS St. Antonius) - Wipperfürth
• Orlando Burk (One School Global Sotterbach Campus) - Reichshof

Platz 1:
• Leon Sudermann (GGS Wiedenest) - Bergneustadt

Sie haben sich beim Landeswettbewerb 2021/22 der Grundschulen unter 1.176 Teilnehmenden aus 34 oberbergischen Grundschulen durchgesetzt. Nach zwei Runden hatten 46 Kinder das Finale im Mathe-Wettbewerb des Oberbergischen Kreises erreicht. Landesweit nahmen insgesamt rund 25.000 Kinder am Mathewettbewerb teil.

"Ziel des Wettbewerbs ist es, Freude und Interesse am Fach Mathematik zu wecken und interessierte Schülerinnen und Schüler zu fördern. Ich danke deshalb unseren Regionalkoordinatoren Stephan Wittkampf (Schulleiter der GGS Lindlar Ost) und Mathias Greven (Schulleiter der GGS Wiedenest) ganz herzlich, die seit 2009 die örtliche Durchführung des Wettbewerbs im Oberbergischen Kreis organisieren", sagt Schulamtsdirektorin Gabriele Zimmermann.

Wenngleich die oberbergischen Teilnehmenden nicht die notwendige Punktzahl erreichten, um am Landesfinale teilzunehmen, freuen sich die oberbergischen Siegerkinder über ihren Erfolg.
Die Siegerkinder haben Tickets für das Mathematikum in Gießen erhalten (in Begleitung eines Erwachsenen) und ein Mathebuch, das über 100 Experimente, Spiele und Tricks enthält. (red.-22.06.2022 19:13)

Schulleiter Stephen Wittkampf freut sich mit dem bestplatzierten Leon Sudermann (GGS Wiedenest). (Foto: OBK)




Artikel versenden
Der Artikel wird an folgenden Empfänger versendet:
eMail Adresse*:
Name:
Kommentar:
Ihre eMail Adresse*:
Ihr Name:
 


© 2003-2022 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung