Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 8.01.2016

Fußgängerin angefahren und schwer verletzt
Silvesternacht in Köln – Innenminister Ralf Jäger schickt Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers in einstweiligen Ruhestand - Kölner Polizei muss Vertrauen und Handlungsfähigkeit zurückgewinnen
Große Suchaktion nach zwei sechsjährigen Kindern
Unfall beim Abbiegen


Weitere Meldungen:   6.01.2016  4.01.2016  3.01.2016  31.12.2015  29.12.2015  

Fußgängerin angefahren und schwer verletzt

Lindlar - Am Freitag, gegen 09:45 Uhr, beabsichtigte eine 80-Jährige die Königsberger Straße in Höhe der Einmündung mit der Berliner Straße zu überqueren. Nachdem sie die Fahrbahn betreten hatte, wurde sie von dem PKW eines 26-Jährigen erfasst, der die Königsberger Straße in Richtung Kölner Straße befuhr. Die 80-Jährige wurde zu Boden geschleudert und so schwer verletzt, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste. An dem PKW entstand geringer Schaden. (red.-08.01.2016 20:59)



Silvesternacht in Köln – Innenminister Ralf Jäger schickt Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers in einstweiligen Ruhestand - Kölner Polizei muss Vertrauen und Handlungsfähigkeit zurückgewinnen

Köln - Innenminister Ralf Jäger hat heute in einem persönlichen Gespräch dem Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers mitgeteilt, dass er ihn in den einstweiligen Ruhestand versetzt. „Ich bedanke mich bei Herrn Albers für seine langjährige, engagierte Tätigkeit für die NRW-Polizei. Meine Entscheidung ist jetzt notwendig, um das Vertrauen der Öffentlichkeit und die Handlungsfähigkeit der Kölner Polizei zurückzugewinnen - auch mit Blick auf die anstehenden Großveranstaltungen. Herr Albers hat für meine Entscheidung großes Verständnis aufgebracht. Das verdient Respekt.“

Innenminister Jäger: „Die Kölner Polizei hat die wichtige Aufgabe, die Vorfälle in der Silvesternacht vollständig aufzuarbeiten und die notwendigen Konsequenzen zu ziehen. Die Menschen wollen zurecht wissen, was in dieser Silvesternacht passiert ist, wer die Täter sind und wie solche Vorfälle zukünftig verhindert werden können. Die Kölner Polizei wird ihre Ermittlungsarbeit ungeachtet der heutigen Entscheidung mit voller Intensität fortführen.“ (red.-08.01.2016 18:19)




Schüler sind heil wieder zuhause

Große Suchaktion nach zwei sechsjährigen Kindern

Foto: Archiv
Waldbröl - Zwei von der Schule nicht heimgekehrte Kinder lösten heute in Waldbröl eine große Suchaktion aus, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war. Die beiden Sechsjährigen hatten sich nach der vierten Schulstunde, gegen 11 Uhr, nicht auf den Heimweg begeben, sondern hatten offenbar beim Spielen die Zeit vergessen. Passanten fanden gegen 13.30 Uhr die Ranzen und Jacken der Kinder im Bereich Isengarten.

Weitere Passanten sollen die Kinder an einem Bach gesehen haben. Als umfangreiche Suchmaßnahmen erst einmal ergebnislos blieben, wurde ein Polizeihubschrauber angefordert. Die „Hummel“ landete nach etlichen Rundflügen im Nahbereich, gegen, 16 Uhr, in Höhe Isengarten. Kurz darauf kam die erlösende Nachricht, die Kinder seien wohlbehalten am Sportplatz Maibuche gefunden worden. (gbm-08.01.2016 18:14)



Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden

Unfall beim Abbiegen

Hückeswagen - Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag (07.01.), um 17:25 Uhr in Hückeswagen ereignete. Ein 25-jähriger Pkw-Fahrer aus Hückeswagen befuhr die B 237 in Richtung Wipperfürth. In Höhe der Einmündung zur K 5, beabsichtigte er nach links auf die K 5 abzubiegen. Hierzu ordnete er sich auf dem Linksabbiegestreifen ein.

Ein entgegenkommendes Fahrzeug bog nach rechts ab. In der irrtümlichen Annahme, der nachfolgende Pkw würde auch rechts abbiegen, leitete der 25-Jährige seinerseits den Abbiegevorgang ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit den entgegenkommenden, 35-jährigen Pkw-Fahrer aus Hückeswagen. Dieser Pkw touchierte in der Folge noch ein Verkehrszeichen und eine weiteres Fahrzeug einer 32-jährigen Wipperfürtherin, das sich auf der Bevertalstraße befand. Bei dem Verkehrsunfall wurden der 35-Jährige und seine 16-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Die B 237 war während der Unfallaufnahme bis 18:45 Uhr gesperrt. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (red.-08.01.2016 11:03)



Foto: Polizei OBK




Rettungsdienst Waldbröl






Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2016 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum