Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 4.03.2016

Eine nicht alltägliche Erklärung
Zwei Einbrüche in der Friedrich-Engels-Straße in Waldbröl
Berauschte Fahrerin verweigert Drogentest und Blutprobe


Weitere Meldungen:   3.03.2016  2.03.2016  28.02.2016  26.02.2016  24.02.2016  

Enges Einparken mit Folgen

Eine nicht alltägliche Erklärung

Waldbröl - Nicht besonders geschickt verhielt sich ein 66-jähriger Pkw-Fahrer am Donnerstag in Waldbröl. Um 16:15 Uhr parkte er sein Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Gartenstraße. Dabei fuhr er so dicht an ein anderes Fahrzeug heran, dass der Fahrer dieses Pkw nicht mehr einsteigen konnte. Auf die Bitte den Wagen doch anders einzuparken, entgegnete der 66-Jährige, dass er nicht mehr fahren könne, da er Alkohol getrunken habe.

Die herbeigerufenen Polizisten führten einen Alkotest durch, der die Aussage bestätigte. 1,22 Promille pustete der 66-jährige Waldbröler ins Gerät. Die Folgen waren dann klar. Entnahme einer Blutprobe, Sicherstellung des Führerscheins, Untersagung der Weiterfahrt und Einleitung eines Verfahrens. (red.-04.03.2016 18:40)



Zwei Einbrüche in der Friedrich-Engels-Straße in Waldbröl

Waldbröl - Im Tatzeitraum von Mittwoch, 22:15 Uhr bis Donnerstag (03.03.), 08:30 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Motorradgeschäft in der Friedrich-Engels-Straße in Waldbröl ein. Sie hebelten ein Bürofenster im Obergeschoss auf und gelangten so in den Büroraum. Im Geschäft gab es keine Hinweise darauf, dass die Täter die Räumlichkeiten durchsucht hätten. Ob etwas entwendet wurde, muss noch geprüft werden. Im gleichen Tatzeitraum versuchten vermutlich die gleichen Täter in eine weitere Firma in der Friedrich-Engels-Straße einzudringen. Um an das Gebäude zu gelangen, mussten die Unbekannten über einen Zaun klettern. Am Objekt selbst schoben sie an vier Fenstern die Rollladen hoch und beschädigten diese. Die Fenster blieben unberührt. Ein Eindringen in das Gebäude gelang den Tätern nicht. Hinweise in beiden Fällen bitte an die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110. (red.-04.03.2016 18:38)



Berauschte Fahrerin verweigert Drogentest und Blutprobe

Nümbrecht - Die Weigerung einer 38-jährigen Nümbrechter Pkw-Fahrerin einen Drogentest durchzuführen, half ihr nicht entscheidend weiter. Die Polizei nahm die Nümbrechterin, die eindeutige Anzeichen von Drogenkonsum aufwies, mit zur Wache. Dort verweigerte die 38-Jährige die Einwilligung zur Blutprobenentnahme, was sie aber auch nicht weiter brachte. Nach der Blutentnahme, die schließlich durch einen Richter angeordnet wurde, und einer Anzeigenerstattung konnte die Dame die Polizeiwache wieder verlassen. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag (03.03.), um 17:35 Uhr auf der Gadostraße in Nümbrecht-Gaderoth. (red.-04.03.2016 18:25)




Rettungsdienst Waldbröl






Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2016 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum