Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 12.02.2017

Zwei schwere Unfälle in Nümbrecht
Unfallverursacherin zog Fitnesstraining einer Schadenregulierung vor
Fußgängerin beim Rückwärtsfahren übersehen - 81-Jährige schwerverletzt


Weitere Meldungen:   9.02.2017  7.02.2017  5.02.2017  1.02.2017  

Vier Verletzte und hoher Sachschaden

Zwei schwere Unfälle in Nümbrecht

Ohnmächtig mit PKW gegen Baum geprallt

Nümbrecht -
Ein 20-jähriger Ruppichterother befuhr am 12.02.2017, gegen 01:25 Uhr, die B478 (Waldbröler Straße) von Waldbröl kommend in Fahrtrichtung Benroth. In Höhe Berkenroth kam er auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn an und prallte gegen einen Baum. Hierbei erlitten er und ein 22-jähriger Ruppichterother, der als Mitfahrer unangeschnallt auf der Rückbank gesessen hatte, schwere Verletzungen. Mittels RTW wurden sie einem Krankenhaus zugeführt, wo sie stationär verblieben. Der 20-Jährige räumte ein, ca. 20 Minuten vor Fahrtantritt einen Schwindelanfall gehabt zu haben und kurz ohnmächtig gewesen zu sein. Kurz vor dem Unfall sei ihm das gleiche widerfahren und er wäre vermutlich zum Unfallzeitpunkt ohnmächtig gewesen. Ein Alkohol-und Drogentest verlief negativ. Der Führerschein des Fahrzeugführers wurde sichergestellt. Der total beschädigte PKW wurde abgeschleppt. Es entstand hoher Sachschaden (ca. 15.000 Euro).

Zwei leicht Verletzte und hoher Sachschaden bei Auffahrunfall

Nümbrecht -
Ein 25-jähriger Nümbrechter befuhr am 10.02.2017, gegen 18:55 Uhr, die Schlossstraße Richtung stadtauswärts. Als er kurz abgelenkt war und wieder nach vorne schaute, bemerkte er einen vor ihm stehenden PKW eines 31-jährigen Nümbrechters und fuhr ungebremst auf. Dieser hatte verkehrsbedingt angehalten, weil ein vor ihm befindlicher PKW eines 37-jährigen Nümbrechters nach links in die Straße" Hömerich" abbiegen wollte. Das Fahrzeug des 31-Jährigen wurde auf diesen geschoben. Der 37-Jährige und seine 38-jährige Beifahrerin (Ehefrau) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden (ca. 20.000 Euro). Der nicht mehr fahrbereite PKW des Unfallverursachers wurde abgeschleppt. (red.-12.02.2017 09:15)



Unfallflucht

Unfallverursacherin zog Fitnesstraining einer Schadenregulierung vor

Gummersbach - Eine 20-Jährige Gummersbacherin befuhr am Freitag gegen 7:35 Uhr, mit ihrem PKW die Kölner Straße aus Niederseßmar kommend in Fahrtrichtung Derschlag. In Höhe der Einmündung Hohensteinstraße bemerkte sie einen PKW, der plötzlich von der Hohensteinstraße nach links in Richtung Derschlag abbog, ohne auf den Fließverkehr der übergeordneten Kölner Straße zu achten. Da ihr ein rechtzeitiges Ausweichen oder Bremsen nicht mehr möglich war, kam es zum Zusammenstoß. Der unfallverursachende PKW setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Zeugen hatten sich das Kennzeichen dieses Fahrzeuges gemerkt. Ermittlungen an der Halteranschrift verliefen negativ, jedoch konnte das Fahrzeug vor einem Fitnessstudio am Derschlager Busbahnhof aufgefunden werden.Im Studio wurde die 77-jährige Fahrzeugführerin aus Gummersbach angetroffen. Sie räumte ein, beim Abbiegen auf die Kölner Straße einen lauten Knall vernommen zu haben. Es seien sogar Gegenstände von der Mittelkonsole gefallen. Jedoch habe sie geglaubt, gegen den Bordstein gekommen zu sein und Schäden habe sie an dem PKW bei Inaugenscheinnahme vor dem Studio nicht festgestellt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet und der Führerschein sichergestellt. Der PKW der 20-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es entstand hoher Sachschaden. (red.-12.02.2017 09:11)



Fußgängerin beim Rückwärtsfahren übersehen - 81-Jährige schwerverletzt

Gummersbach - Am 10.02.2017, gegen 09:55 Uhr, fuhr ein 49-jähriger PKW-Fahrer aus Gummersbach rückwärts aus einer Parktasche der Theodor-Heuss-Straße in Höhe der Gummersbacher Straße (Parkplatz des dortigen Küchengeschäftes). Er übersah hierbei eine unmittelbar hinter dem Fahrzeug befindliche 81-jährige Fußgängerin und es kam zum Zusammenstoß zwischen Fahrzeug und Fußgängerin. Hierbei zog die Fußgängerin Verletzungen im Bereich der Hüfte zu. Sie wurde mittels RTW dem KH Gummersbach zur weiteren Behandlung zugeführt. Sachschaden entstand nicht. Da die Heckscheibe des PKW mit Reklamefolie beklebt war, konnte eine Rückschau nur über die Außenspiegel erfolgen. Die 81-Jährige befand sich offensichtlich zum Unfallzeitpunkt im toten Winkel. (red.-12.02.2017 09:09)




Rettungsdienst Waldbröl






Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2016 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum