Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 14.02.2017

Feuerwehr verhindert größeren Schaden
Westtangente nach Unfall mit LKW stundenlang gesperrt
Zeugen nach Körperverletzung gesucht


Weitere Meldungen:   13.02.2017  12.02.2017  9.02.2017  7.02.2017  5.02.2017  

Schnelles Eingreifen

Feuerwehr verhindert größeren Schaden

Reichshof - In einer Scheune, die als Werkstatt genutzt wird, hat am Dienstagnachmittag ein überhitztes Ofenrohr einen Brand ausgelöst. Rund 45 Kameraden der Feuerwehr Odenspiel, Denklingen, Nosbach sowie der Eckenhagener Atemschutz-Gerätewagen waren schnell vor Ort und hatten die Lage rasch unter Kontrolle.

Ein Übergreifen der Flammen konnte durch die Feuerwehr verhindert werden, so dass nur geringer Sachschaden entstand und niemand verletzt wurde. (oh-14.02.2017 21:57)



Verdacht auf Drogenkonsum

Westtangente nach Unfall mit LKW stundenlang gesperrt

Gummersbach -aktualisiert - Nach einem Unfall auf der Westtangente musste die B 256 am Dienstag für Stunden gesperrt werden. Ein 39-jähriger Autofahrer aus Engelskirchen hatte gegen 12 Uhr in Richtung Wiehl fahrend die Kontrolle über seinen PKW verloren. Er geriet zwischen der Ortslage Wasserfuhr und der Kreuzung mit der Brückenstraße auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und kollidierte mit einem LKW-Gespann. Nach dem Zusammenstoß konnte der 51-jährige LKW-Fahrer aus Hückeswagen sein Fahrzeug nicht mehr korrekt steuern; der LKW-Zug zog nach rechts und prallte in die Leitplanke.

Glücklicherweise trug der 39-Jährige lediglich leichtere Verletzungen davon. Da der Verdacht besteht, dass der Engelskirchner unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, ordneten die Polizeibeamten eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins an. Der PKW als auch der LKW mussten abgeschleppt werden. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe war eine Fahrbahnreinigung erforderlich. Die Westtangente konnte daher erst nach etwa vier Stunden wieder für den Verkehr frei gegeben werden. (red.-14.02.2017 12:26) (aktualisiert-14.02.2017 21:32)



Wieder Übergriff im Stadgebiet

Zeugen nach Körperverletzung gesucht

Waldbröl - Nach einer Karnevalsveranstaltung ist ein 21-Jähriger aus Waldbröl beim Verlassen des Dorfgemeinschaftshauses in Schönenbach am Sonntagmorgen (12.2.) gegen 01:25 Uhr von mehreren Personen angegriffen worden. Der Geschädigte musste im Krankenhaus behandelt werden. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Waldbröl in Verbindung zu setzen. (red.- 14.02.2017 01:07)




Rettungsdienst Waldbröl






Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2016 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum