Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 31.07.2017

19-jähriger Morsbacher versucht Frau in Gleisbett zu stoßen
Zahlreiche Verstöße bei Geschwindigkeitskontrollen
Beifahrerin eingeklemmt


Weitere Meldungen:   30.07.2017  29.07.2017  27.07.2017  26.07.2017  25.07.2017  

Couragiertes Ehepaar greift ein

19-jähriger Morsbacher versucht Frau in Gleisbett zu stoßen

Siegen/Morsbach - Am Samstagabend um kurz vor 19 Uhr versuchte ein unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehender 19-jähriger Mann am Bahnhof Siegen eine 21-jährige Frau vom Bahnsteig aus in ein Gleisbett zu stoßen.

Glücklicherweise befanden sich genau zu diesem Zeitpunkt keine herannahenden oder abfahrbereiten Züge im Gleisbereich. Die junge Frau konnte sich mittels einer Körperdrehung vor dem drohenden Sturz in das Gleisbett retten. Weitere Attacken des 19-jährigen Übeltäters wurden dann durch ein couragiertes Siegener Ehepaar, das das Geschehen beobachtet hatte, tatkräftig durch Festhalten und Beiseitestoßen des Übeltäters erfolgreich abgewendet.

Bereits zuvor war das Opfer im Zug von dem aus Morsbach stammenden jungen Mann verbal angegangen, bespuckt und beleidigt worden. Im Rahmen unverzüglich eingeleiteter polizeilicher Fahndungsmaßnahmen konnte der 19-Jährige noch am Bahnhofsvorplatz gestellt werden. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Zudem wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. (red.-31.07.2017 16:16)



Drei Fahrern droht Fahrverbot

Zahlreiche Verstöße bei Geschwindigkeitskontrollen

Oberberg - Die Polizei hat am vergangenen Wochenende wieder verstärkt den Motorrad-Ausflugsverkehr überwacht. Darüber hinaus standen aber auch alle anderen Verkehrsteilnehmer im Blickpunkt der Polizei. Denn nach wie vor sind viele Unfälle auf eine überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen.

Bei den kreisweiten Kradkontrollen fielen acht Motorradfahrer wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit und vier Zweiradfahrer wegen dem Verstoß gegen ein bestehendes Überholverbot auf.

Besonders auffällig war diesmal die L 306 in Marienheide-Holzwipper. Hier stellten die Polizisten vermehrt Autofahrerinnen und Autofahrer fest, die sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h hielten. Insgesamt kam es auf der Strecke zu 103 Verstößen.

In 23 Fällen erwarten die Fahrer nun eine Anzeige. Bei drei Fahrern war die Geschwindigkeitsüberschreitung so hoch, dass sie mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug nach Abzug der Toleranz 145 km/h. Damit war der Fahrer mehr als doppelt so schnell wie erlaubt. Zwei Anzeigen wurden fällig, weil die Fahrer verbotenerweise ihr Mobiltelefon während der Fahrt nutzten. Ein Fahrer glaubte selbst bei gemessenen 133 km/h und der gleichzeitigen Nutzung seines Mobiltelefons noch "alles unter Kontrolle" zu haben.

Neben unterschiedlich hohen Bußgeldern erwarten die Pkw-Fahrer Punkte-Einträge ins Zentralregister in Flensburg. Darüber hinaus wurden 80 Verwarnungsgelder fällig. (red.-31.07.2017 12:18)



Beifahrerin eingeklemmt

Wipperfürth - Am 30.07.2017, gegen 19.00 Uhr, wollte ein 56 Jahre alter Fahrzeugführer aus Wipperfürth in Wasserfuhr die L 284 überqueren. Hierbei übersah er offensichtlich einen 74 Jahre alten Fahrzeugführer aus Ennepetal und es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall kippte das Fahrzeug aus Ennepetal auf die Seite und die Beifahrerin, die 66 Jahre alte Ehefrau des Fahrzeugführers, wurde eingeklemmt. Sie musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie war schwer verletzt und wurde ins Krankenhaus Wipperfürth verbracht, wo sie stationär verblieb. Ihr Ehemann wurde leicht verletzt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die L 284 gesperrt. Es entstand mittlerer Sachschaden. (red.- -31.07.2017 06:25)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum