Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 28.11.2018

Trio raubt 32-Jährigen aus
Nach Sprung vom Balkon schwerverletzt
Täter flüchtet in Badelatschen


Weitere Meldungen:   27.11.2018  26.11.2018  25.11.2018  23.11.2018  22.11.2018  

Überfall

Trio raubt 32-Jährigen aus

Bergneustadt - Ein 32-jähriger Bergneustädter ist am frühen Dienstagmorgen (27. November) von Unbekannten überfallen und ausgeraubt worden. Nach eigenen Angaben war der 32-Jährige unterwegs zu einem Zigarettenautomaten in Höhe eines Cafés in der Kölner Straße. Etwa 50 m vor dem Automaten, aus Richtung Bergneustadt kommend, erhielt er plötzlich einen Schlag auf den Hinterkopf. Drei Unbekannte forderten ihn auf, sein Geld herauszugeben. Als er das nicht tat, schlug und trat das Trio auf ihn ein. Sie raubten sein Bargeld und seine EC-Karte und flüchteten in unbekannte Richtung. Ein Rettungswagen brachte den verletzten 32-Jährigen in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb.

Personenbeschreibung: männlich, 30 bis 35 Jahre alt, südländisches Aussehen, schwarze Haare und Bart. Einer trug einen schwarzen Kapuzenpullover, einer eine schwarze Jacke und der dritte einen grünen Pullover mit einer grün-gelb-roten Flagge. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter 02261 81990-0.(red.-28.11.2018 19:17)



Ausländerbehördliche Maßnahme wurde abgebrochen

Nach Sprung vom Balkon schwerverletzt

Waldbröl - Ein 33-jähriger Mann hat sich vergangene Nacht (28. November), bei einem Sprung aus der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses in Waldbröl, schwere Verletzungen zugezogen. Der 33-Jährige sollte in sein Heimatland verbracht werden. Nachdem ihm die Abschiebung eröffnet wurde, sprang er vom Balkon der Wohnung. Dabei zog er sich schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu.

Nach notärztlicher Behandlung vor Ort, brachte ihn ein Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die ausländerbehördliche Maßnahme wurde abgebrochen. (red.-28.11.2018 18:41



Versuchter Raub auf Tankstelle

Täter flüchtet in Badelatschen

Symbolbild
Wiehl - Nach einem versuchten Raub auf eine Tankstelle an der L336 am Ortseingang Wiehl sucht die Polizei Hinweise auf den flüchtigen Täter. Am Dienstagnachmittag (27. November) betrat um 15:08 Uhr ein dunkel gekleideter, maskierter Mann den Verkaufsraum der Tankstelle. Er ging zielgerichtet zum Verkaufstresen und forderte von der Angestellten, die Kasse zu öffnen. Dabei wirkte er sehr aufgeregt und zitterte.

Der Täter öffnete einen mitgeführten Plastikbeutel und zeigte den Inhalt der Angestellten. Darin befand sich, nach Angaben der Angestellten, eine etwa 30 cm große Waffenattrappe, die sie für ein Kinderspielzeug hielt. Erneut forderte der Unbekannte, die Angestellte auf, die Kasse zu öffnen. Er nahm ein Päckchen Kaugummi und legte es auf den Tresen. Als die Angestellte, ihn dann auch noch aufforderte, die Kaugummis zu bezahlen, verstand der Räuber die Welt nicht mehr. Mit den Worten "Das ist doch ein Scherz", verließ er die Tankstelle. Mit seiner Waffenattrappe, aber ohne Geld und ohne Kaugummis flüchtete er in Richtung Kreisverkehr / L 336.

Personenbeschreibung: Männlich, etwa 180 cm groß, schlank, komplett dunkel gekleidet, trug eine Baseballkappe, eine Sonnenbrille und ein Tuch vor dem Gesicht, schwarze Jacke, schwarze knielange Short und unter der Short eine hautenge lange Hose, schwarze Lederhandschuhe und Badelatschen. (red.-28.11.2018 17:57)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung