Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 2.08.2019

Blutprobe musste mit Zwang durchgesetzt werden
Zeugen nach Auseinandersetzung gesucht


Weitere Meldungen:   1.08.2019  31.07.2019  30.07.2019  29.07.2019  28.07.2019  

Blutprobe musste mit Zwang durchgesetzt werden

Hückeswagen - Weil er unter Alkoholeinwirkung stehend eine Person angefahren haben soll, musste die Polizei am Donnerstagabend (1. August) bei einem 26-jährigen Hückeswagener eine Blutprobenentnahme mit Zwang durchsetzen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 26-Jähriger gegen 20.00 Uhr mit einem Auto in die Sperberstraße gefahren, hatte dort einen Anwohner angefahren und dabei leicht verletzt. Daraus entwickelte sich ein Streit, so dass die Polizei mit drei Wagen zum Einsatzort fuhr. Als diese eintrafen, war das fragliche Auto allerdings nicht mehr vor Ort, sondern war bereits von einer anderen Person weggefahren worden. Der 26-Jährige, der eine Fahrt mit dem Auto vehement bestritt, wurde von Zeugen aber eindeutig als Fahrer identifiziert. Da er augenscheinlich erheblich unter Alkoholeinfluss stand, ordneten die Beamten eine Blutprobenentnahme an, gegen die sich der Mann aber zunächst wehrte. Er musste überwältigt und zwangsweise mit zur Polizeiwache genommen werden. Nach eigenen Angaben hat der 26-Jährige auch keine Fahrerlaubnis - ihn erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren. Zeugen des Geschehens können sich beim Verkehrskommissariat in Wipperfürth unter der Telefonnummer 02261 81990 melden.



Zeugen nach Auseinandersetzung gesucht

Gummersbach - Nach einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in der Straße "Am Fahrlöh" sucht die Gummersbacher Kriminalpolizei nach Zeugen. Gegen 18.10 Uhr meldeten Passanten der Polizei eine Auseinandersetzung auf offener Straße, wobei einer der Männer mit nacktem Oberkörper umherlief und kleinere, blutende Verletzungen aufwies. Diesen Mann, einen in Gummersbach wohnenden 44-Jährigen, konnte die Polizei wenig später antreffen. Seinen zwei Jahre älteren Kontrahenten traf eine Polizeistreife wenig später in der Nähe an. Sie nahmen den 46-Jährigen vorläufig fest - es besteht der Verdacht, dass dieser den 44-Jährigen mit einem Gegenstand angegriffen und dessen Handy geraubt hat. Die Aussagen der Beteiligten sind allerdings widersprüchlich. Zum Zeitpunkt des Vorfalls sollen mehrere Autos an dem Ort der Auseinandersetzung vorbeigefahren sein. Zeugen werden gebeten sich mit dem Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 in Verbindung zu setzen.




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2019 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung