Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 14.08.2020

Tödlicher Unfall in Reichshof
So haben Betrüger am Telefon keine Chance
Weißer Ford Transit gestohlen


Weitere Meldungen:   13.08.2020  11.08.2020  10.08.2020  9.08.2020  6.08.2020  

Polizei sucht Radfahrer als möglichen Unfallzeugen

Tödlicher Unfall in Reichshof

Reichshof - Bei einem Verkehrsunfall auf der L324 zwischen den Ortschaften Reichshof - Blankenbach und Buchen hat sich am Freitagnachmittag (14.08.2020) eine Person tödliche Verletzungen zugezogen. Der Pkw kam gegen 16:44 Uhr in Fahrtrichtung Buchen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, rollte im Anschluss über zwei Wiesen und touchierte einen Baum. Dort fing der Pkw Feuer und brannte komplett aus. Der noch unbekannte Fahrer starb in dem PKW.

Nach jetzigem Ermittlungsstand ist von einem Alleinunfall auszugehen. Ermittlungen zum Unfallhergang und zum Fahrzeugführer dauern zurzeit noch an. Bei dem Pkw handelt es sich um einen Hyundai Getz. Die L324 war für über eine Stunde komplett gesperrt.

Zum Unfallzeitpunkt wurde ein Fahrradfahrer an der Unfallstelle gesichtet, welcher als möglicher Zeuge in Frage kommen könnte. Dieser möge sich bitte schnellstmöglich bei der Polizeileitstelle unter der Telefonnummer 02261/8199-625 melden. (red.-14.08.2020 21:15)



Polizei gibt Ratschläge zu Ihrer Sicherheit

So haben Betrüger am Telefon keine Chance

Oberberg - Mit einer Schauergeschichte wollte ein Betrüger einer 83-jährigen Lindlarerin einen gehörigen Schrecken einjagen. Die Frau fiel aber nicht auf den Trick des falschen Polizeibeamten herein. Gegen Mittag hatte der Unbekannte bei der Seniorin angerufen und sich Kriminalpolizist vorgestellt. Mit der Geschichte, dass ein kräftig gebauter Schwarzafrikaner in der Nachbarschaft unterwegs sei, der Frauen bei Einbrüchen Betäubungsmittel ins Gesicht sprühen würde, versuchte er die 83-Jährige in Angst und Schrecken zu versetzen.

Als er kurz darauf fragte, ob sie Goldbarren und Bargeld im Haus habe, kam der pfiffigen Seniorin die Geschichte aber doch bekannt vor, hatte sie doch bereits aus dem Fernsehen von derartigen Betrügereien erfahren. So legte sie einfach auf und der Betrüger ging leer aus.

Das Beispiel zeigt deutlich, dass man vor Betrugsversuchen gut gewappnet ist, wenn man die Maschen der Betrüger kennt. Nahezu jeden Tag melden sich als falsche Polizeibeamte getarnte Betrüger vornehmlich bei Senioren, um Beute in Form von Bargeld und Wertsachen abzugreifen. Aber auch der sogenannte Enkeltrick erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit; leider haben die Kriminellen mit den Maschen immer wieder Erfolg.

Die Polizei rät daher, Senioren in ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis über diese Maschen aufzuklären - so haben Betrüger mit ihren oftmals überzeugend vorgetragenen Geschichten keine Chance. Informationen dazu erhalten Sie bei unserer kriminalpolizeilichen Beratungsstelle (Telefon 02261 8199-880) oder auch im Internet: www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/ (red.-14.08.2020 11:57)



Weißer Ford Transit gestohlen

Gummersbach - Gegen 04.00 Uhr am heutigen Morgen (14. August) hat ein Unbekannter in Gummersbach-Derschlag einen weißen Ford Transit mit den Kennzeichen GM-RF 9999 gestohlen. Der Geschädigte hatte den Transit am Abend in der Straße "Am Rennerpark" abgestellt. Als er am Morgen zum Abstellort zurückkehrte, war der Wagen verschwunden. Ein Nachbar hatte den Transit gegen 04.00 Uhr am Morgen wegfahren sehen. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei unter der Notrufnummer 110 oder auch unter der Telefonnummer 02261 81990 (Kriminalkommissariat Gummersbach) entgegen. (red.-14.08.2020 11:51)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung