Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 3.11.2020

Nach Unfall am Steuer eingeschlafen - Blutprobe
Unfallflucht im Doppelpack


Weitere Meldungen:   31.10.2020  29.10.2020  27.10.2020  26.10.2020  25.10.2020  

Nach Unfall am Steuer eingeschlafen - Blutprobe

Nümbrecht - Seinen Führerschein musste am Montag ein 51-jähriger Mann aus Ruppichteroth abgeben. Abends gegen 19 Uhr, nach einem Anruf von Anwohnern, traf eine Streifenwagenbesatzung den 51-Jährigen schlafend in seinem VW Passat an. Der Passat stand teilweise auf einer Wiesenfläche eines Grundstücks in der Straße "In der Steegewiese". In unmittelbarer Nähe lagen Ziegelsteine einer demolierten Mauer, ein Blumenbeet und Blumenkübel waren ebenfalls beschädigt. Die Polizisten öffneten die Fahrertür und machten auf sich aufmerksam. Dabei schlug ihnen ein starker Alkoholgeruch aus dem Fahrzeug entgegen. Ein Atemalkoholtest bei dem 51-Jährigen ergab einen Wert von etwa 2,4 Promille. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 51-Jährige versucht, im alkoholisierten Zustand sein Fahrzeug in der Einfahrt des Wohnhauses zu wenden. Dabei kollidierte er mit der Grundstücksmauer sowie einem Blumenkübel und fuhr über ein Blumenbeet. Anschließend nickte er am Steuer ein. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an und stellten seinen Führerschein sicher. (red.-03.11.2020 15:49)



Führerschein sichergestellt

Unfallflucht im Doppelpack

Waldbröl - Gleich zwei Unfallfluchten innerhalb weniger Minuten werden einem 51-jährigen Waldbröler vorgeworfen. Der erste Unfall hatte sich um 14:45 Uhr im Bereich Kreisverkehr Wiehler Straße / Strandbadstraße ereignet. Ein BMW-Fahrer war einem vorausfahrenden schwarzen VW Passat aufgefahren. Da sich der Verkehr nach dem Unfall aufgrund hohen Verkehrsaufkommens staute, forderte eine Streifenwagenbesatzung die Unfallbeteiligten auf, ihre Fahrzeuge in die Strandbadstraße zu versetzen.

Der Fahrer des Passat, ein 46-jähriger Waldbröler, folgte dieser Anweisung. Der andere Unfallbeteiligte, der Fahrer eines weißen BMW, fuhr jedoch trotz deutlicher Handzeichen der Polizisten in entgegengesetzte Richtung davon. Nur wenige Minuten später wurden die Polizisten über einen weiteren Unfall am Kreisverkehr Hautpstraße / Friedrich-Engels-Straße informiert. Hier hatte der Fahrer eines weißen BMW im Kreisverkehr den schwarzen Daimler eines 64-jährigen Mannes aus Niedersachsen touchiert. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, flüchtete der BMW-Fahrer von der Unfallstelle.

In beiden Fällen stimmten die Beschreibungen des Fahrers und des Fahrzeugs überein. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen trafen die Polizisten den 51-jährigen BMW-Fahrer an seiner Wohnanschrift in Waldbröl an. Der BMW wies diverse Beschädigungen auf. Mit dem Vorwurf der Unfallflucht konfrontiert, gab der 51-Jährige den Auffahrunfall zu. Den anderen Unfall habe er nicht bemerkt. Die Polizei stellte seinen Führerschein sicher. Ein Alkoholtest ergab kein nennenswertes Ergebnis. (red.-03.11.2020 15:49)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung