Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 21.12.2020

Haarsträubende Mängel an Porsche
Unfallfahrer und Pannenhelfer mussten zur Blutprobe


Weitere Meldungen:   20.12.2020  18.12.2020  16.12.2020  14.12.2020  

34-jährige Fahrerin „holpert“ mit Porsche Cayenne in Polizeikontrolle

Haarsträubende Mängel an Porsche

Fotos: Polizei OBK
Gummersbach - Unglaubliche Mängel stellte ein Bezirksdienstbeamter am Freitag an einem Porsche Cayenne fest, der ihm zuvor durch die seine langsame und leicht hoppelnde Fahrweise aufgefallen war. Auch der TÜV schlug die Hände über dem Kopf zusammen und legte den Sportwagen still.

Das leichte Hoppeln, das der Wagen bei geringer Geschwindigkeit auf der Gummersbacher Straße an den Tag gelegt hatte, lag schlicht und ergreifend daran, dass das Fahrwerk des Sportwagens dermaßen tiefer gelegt war, dass der Kotflügel eine Reifenflanke des rechten Hinterrades aufgeschlitzt hatte. Dass der Reifen vollkommen ohne Luftdruck daher kam, war der 43-jährigen Fahrerin aus Gummersbach offenbar nicht so wichtig. Dem linken Hinterradreifen drohte das gleiche Schicksal - er war bereits so weit abgeschliffen, dass das Profil nur noch zu erahnen war.

Auch der sonstige Zustand des Supersportwagens war erbärmlich. Während der Kontrolle fiel zunächst das vordere Kennzeichen ab und kurze Zeit später ein Blinkerglas aus der Fassung. Bei der TÜV-Vorführung traten schnell weitere Mängel zu Tage: Die zu der Hinterachse führende Antriebswelle war von der Hinterachse abgetrennt und lag lose auf der Auspuffanlage, welche wiederum lediglich aus Rohren ohne jeglichen Schalldämpfer bestand. (red.-21.12.2020 19:33)



















Fluchtversuch gescheitert

Unfallfahrer und Pannenhelfer mussten zur Blutprobe

Reichshof - Gleich gegen zwei Autofahrer hat die Polizei am frühen Sonntagmorgen ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Gegen 01.30 Uhr war eine Streifenwagenbesatzung auf der L 336 zwischen Wiehl und Reichshof-Sengelbusch auf zwei Fahrzeuge am Fahrbahnrand gestoßen. Der vorderste der beiden Wagen hatte einen Reifenschaden und der hintere Wagen hatte das Licht eingeschaltet, während zwei Männer dabei waren, den Reifen des vorderen Autos zu wechseln.

Einer der Männer ergriff zu Fuß die Flucht, während der zweite den Polizisten berichtete, dass er mit dem unbeschädigten Auto lediglich als Pannenhelfer vor Ort sei. Weil ein Alkoholtest mit über 1,4 Promille deutlich positiv ausfiel, musste der Helfer, ein 25-Jähriger aus Reichshof, eine Blutprobenentnahme über sich ergehen lassen. Im Rahmen der Fahndung traf die Polizei etwa eine Stunde später den 23-Jährigen Wiehler an, der mit dem ersten Auto unterwegs gewesen sein dürfte. Hier ergab ein Alkoholvortest einen Wert von etwa 1,7 Promille, was ebenfalls eine Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins mit sich führte. (red.-21.12.2020 19:22)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung