Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 6.09.2021

Traumhafter Einsatz - Schnarchend den Notruf gewählt
Bei Hochzeitsfeier in die Luft geschossen - Polizei stellt Schreckschusswaffen sicher
Drei Verletzte bei Abbiegeunfall
Bei Hochzeitsfeier in die Luft geschossen - Polizei stellt Schreckschusswaffen sicher


Weitere Meldungen:   5.09.2021  4.09.2021  3.09.2021  2.09.2021  1.09.2021  

Traumhafter Einsatz - Schnarchend den Notruf gewählt

Sichergestelle Drogen (Foto: Polizei OBK)
Waldbröl - Nachts, um kurz nach eins, erreichte die Rettungsleitstelle am Freitag (3. September) ein ungewöhnlicher Anruf. Zu hören war nur ein Schnarchen und Stöhnen. Die Nummer des Anrufers konnte einem 23-jährigen Waldbröler zugeordnet werden. Mehrfach rief die Nummer den Notruf an und stets war nur ein Schnarchen zu hören. In Sorge um die körperliche Verfassung des Anrufers suchte die Polizei die Wohnung des 23-Jährigen auf. Ein 21-jähriger Waldbröler öffnete überrascht die Wohnungstür. Sein 23-jähriger Bekannter sei auf dem Sofa über seinem Handy eingeschlafen. Dieser fiel beim Aufwachen aus allen Wolken, als plötzlich die Polizei vor ihm stand. Er wollte nicht glauben, dass er selber den Notruf gewählt hatte, bis er auf seiner Anrufliste feststellte, dass er im Schlaf mehrfach den Notruf abgesetzt hatte.

Der Besuch der Polizei kam für die beiden äußerst ungelegen, denn bereits beim Betreten der Wohnung stellten die Polizisten starken Cannabisgeruch fest. Sie fanden in der Wohnung eine nicht unerhebliche Menge Marihuana, zahlreiche Ecstasy-Tabletten sowie diverse andere Drogen (Amphetamin und Kokain), Feinwaagen und Bargeld. Die beiden Waldbröler wurden vorläufig festgenommen; sie stehen im Verdacht mit Betäubungsmitteln zu handeln. Nach ihrer Vernehmung wurden sie zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt, blicken aber nun einem Strafverfahren entgegen. (red.-06.09.2021 17:23)



Bei Hochzeitsfeier in die Luft geschossen - Polizei stellt Schreckschusswaffen sicher

Bergneustadt - Gäste einer Hochzeitsfeier haben am Samstagnachmittag in Bergneustadt bei einem Autocorso mehrfach in die Luft geschossen. Die Polizei stellte die Waffen sicher und leitete ein Strafverfahren ein. Gegen 16.20 Uhr waren bei der Polizei Meldungen eingegangen, dass im Zentrum von Bergneustadt aus fahrenden Autos heraus in die Luft geschossen worden sei. Die Polizei konnte etwa zehn Fahrzeuge ausmachen, die im Rahmen einer Hochzeitsfeier einen Autocorso gebildet hatten. In zwei Autos fanden die Beamten Schreckschusswaffen, die zwei 23 und 24 Jahre alten Bergneustädtern gehörten.

Gegen beide wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Die Waffen und die zugehörigen Platzpatronen stellte die Polizei sicher. (red.-06.09.2021 17:23)



Drei Verletzte bei Abbiegeunfall

Reichshof - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Feindrahtstraße in Reichshof-Pochwerk sind heute Morgen drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber flog einen 20-jährigen Motorradfahrer in eine Siegener Klinik. Gegen zehn Uhr war ein 75-jähriger Autofahrer aus Gummersbacher auf der Feindrahtstraße in Richtung Allenbach gefahren und wollte nach links auf den Autobahnzubringer abbiegen. Aus Richtung Allenbach kam ihm ein 20-jähriger Hamburger mit einem Motorrad entgegen. Bei dem Abbiegemanöver kam es dann zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Das Motorrad fuhr in die Beifahrerseite des PKW, wobei der Motorradfahrer so schwere Verletzungen erlitt, dass ein Rettungshubschrauber ihn nach einer notärztlichen Behandlung vor Ort in eine Siegener Klinik flog. Die Beifahrerin des Autos, eine 73-Jährige Gummersbacherin, war zunächst im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden; sie kam mit schweren, der Fahrer des Wagens mit leichten Verletzungen in das Gummersbacher Krankenhaus. Die Unfallstelle war für etwa 1 ½ Stunden gesperrt. (red.-06.09.2021 17:23)




Ermittlungen wegen Verstoßes gegen Waffengesetz

Bei Hochzeitsfeier in die Luft geschossen - Polizei stellt Schreckschusswaffen sicher

Bergneustadt - Gäste einer Hochzeitsfeier haben am Samstagnachmittag in Bergneustadt bei einem Autocorso mehrfach in die Luft geschossen. Die Polizei stellte die Waffen sicher und leitete ein Strafverfahren ein. Gegen 16.20 Uhr waren bei der Polizei Meldungen eingegangen, dass im Zentrum von Bergneustadt aus fahrenden Autos heraus in die Luft geschossen worden sei. Die Polizei konnte etwa zehn Fahrzeuge ausmachen, die im Rahmen einer Hochzeitsfeier einen Autocorso gebildet hatten. In zwei Autos fanden die Beamten Schreckschusswaffen, die zwei 23 und 24 Jahre alten Bergneustädtern gehörten.

Gegen beide wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Die Waffen und die zugehörigen Platzpatronen stellte die Polizei sicher. (red.-06.09.2021 17:23)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung