Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 19.01.2018

Am Tag nach Friedrike: Feuerwehr und Polizei ziehen erste Bilanz - Trauer um drei Tote aus Nordrhein-Westfalen - Innenminister Reul dankt Einsatzkräften
"Hallo Oma"
Angekündigte Geschwindigkeitskontrollen der Polizei und der Bußgeldstelle


Weitere Meldungen:   17.01.2018  16.01.2018  14.01.2018  12.01.2018  11.01.2018  

Am Tag nach Friedrike: Feuerwehr und Polizei ziehen erste Bilanz - Trauer um drei Tote aus Nordrhein-Westfalen - Innenminister Reul dankt Einsatzkräften

NRW - Das Orkantief "Friederike" hat Nordrhein-Westfalen gestern mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern getroffen. Drei Menschen kamen zu Tode, fast 100 wurden verletzt. "Wir trauern mit den Angehörigen um die Todesopfer und wünschen den Verletzten rasche Genesung", sagte Innenminister Herbert Reul.

Rund 30.000 Kräfte von Feuerwehren, Katastrophenschutz und Rettungsdiensten haben bis zum Morgen über 20.000 Einsätze bewältigt. Die NRW-Polizei zählte 8.000 Einsätze. "Ich danke all jenen, die gestern für unsere Sicherheit im Einsatz gewesen sind - und dabei selbst große Gefahren in Kauf genommen haben", so Reul weiter. Bei einem Todesopfer handelt es sich um einen Feuerwehrmann, der im Einsatz war.

Am Niederrhein hat es gestern wegen zerstörter Leitungen Stromausfälle gegeben, zwischenzeitlich waren 50.000 Haushalte ohne Strom. Es gab landesweit 600 Verkehrsunfälle. Zwei Rheinbrücken mussten zeitweise gesperrt werden. "Die Folgen des Sturms werden uns noch länger beschäftigen", sagte der Minister. "Feuerwehr, Katastrophenschutz und Polizei haben gestern höchst professionell reagiert. Das zeigt, dass die Menschen sich auf sie verlassen können." (red.-19.01.2018 14:10)



Vorsicht vor Enkeltrick

"Hallo Oma"

Oberberg - "Hallo Oma, weißt du wer hier ist?" So oder ähnlich beginnen zumeist Anrufe von Betrügern, die gezielt ältere Menschen anrufen, um sie um ihr Erspartes zu bringen. Oftmals nennen die Angerufenen dann einen Namen, den die Betrüger zum Einstieg in das weitere Gespräch aufnehmen.

In dieser Woche hat es wieder drei Anrufe dieser Art im Oberbergischen (Radevormwald, Waldbröl, Wiehl) gegeben, aber in allen Fällen gingen die Betrüger leer aus.
Besonders hartnäckig gingen die Betrüger dabei gestern (18. Januar) in Waldbröl vor, als sich zunächst ein junger Mann bei einer 88-Jährigen als ihr Enkel vorstellte und sich 24.000 Euro ausleihen wollte. Die Seniorin war aber gut informiert und kannte die Masche, so dass sie sich nicht ins Bockshorn jagen ließ. Sie gab dem Anrufer unmissverständlich zu verstehen, dass er sie anlügen würde und legte auf.

Kurze Zeit später rief dann ein angeblicher Polizeibeamter an. Er sprach von Einbrüchen in der Gegend und dass sie Seniorin vorsichtig sein sollte. Um seine Glaubwürdigkeit zu unterstützen, sprach er sie auf den vorherigen Anruf an, bei dem ja ein Unbekannter Geld von ihr haben wollte. Aber auch hier machte die pfiffige Seniorin alles richtig. Als der Mann dann nach Wertgegenständen und Bargeld im Haus fragte, legte sie auf und verständigte die Polizei.

Der Fall zeigt deutlich, wie wichtig es ist, dass gerade ältere Menschen über die Maschen der Betrüger informiert sind. Die Täter sind oft sehr redegewandt und verstehen sich darauf durch geschickte Gesprächsführung sehr glaubwürdig zu erscheinen.

Klären Sie Ihre Anverwandten über die Maschen und Tricks von Betrügern auf und verhindern Sie so erfolgreiche Taten. Informationen erhalten Sie beim Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz unter der Telefonnummer 02261 8199-880 oder auch im Internet unter der Adresse: polizei.nrw/artikel/sicherheit-fuer-aeltere-menschen (red.-19.01.2018 12:52)



Angekündigte Geschwindigkeitskontrollen der Polizei und der Bußgeldstelle

Die Oberbergische Polizei plant in der 04. KW 2018 folgende Geschwindigkeitskontrollen

Montag, 22.01.2018 Lindlar - Klespe, L 299
Dienstag, 23.01.2018 Waldbröl - Rossenbach, B 478
Mittwoch, 24.01.2018 Hückeswagen - Scheideweg, L 68
Donnerstag, 25.01.2018 Reichshof - Sengelbusch, B 256
Freitag, 26.01.2018 Marienheide - Hütte, L 97

Die Bußgeldstelle des Oberbergischen Kreises plant in der 04. KW 2018 folgende Geschwindigkeitskontrollen

Montag, 22.01.2018 Gummersbach - Brunohl - L 136
Dienstag, 23.01.2018 Hückeswagen - Raderstraße - B 483
Mittwoch, 24.01.2018 Marienheide - Hauptstraße - B 256
Donnerstag, 25.01.2018 Radevormwald - Uelfe-Wuppertal-Straße - L 414
Freitag, 26.01.2018 Gummersbach - Vollmerhausen - L 136

An allen anderen Stellen im Kreis ist jederzeit mit Geschwindigkeitskontrollen von Polizei und Kreis zu rechnen.

Die Messstellenliste ist auf den Internetseiten des Oberbergischen Kreises und der Polizei unter folgenden Links einsehbar:
www.obk.de/cms200/service/tempolimit/index.shtml
oberbergischer-kreis.polizei.nrw/termin/geschwindigkeitskontrollen-im-oberbergischen-kreis
(red.-19.01.2018 10:28)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum