Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 16.10.2018

Rradfahrer flüchtet nach Unfall zu Fuß
Aktionswoche Riegel vor!
Opfer nach Schlägerei schwer verletzt im Krankenhaus


Weitere Meldungen:   15.10.2018  14.10.2018  12.10.2018  10.10.2018  8.10.2018  

Polizei bittet um Hinweise

Rradfahrer flüchtet nach Unfall zu Fuß

Zurückgelassenes Fahrrad (Foto: Polizei OBK)
Waldbröl - Die Polizei sucht nach einem Fahrradfahrer, der am Montag (15. Oktober) nach einem Verkehrsunfall auf dem Promenadenweg sein nicht mehr fahrtüchtiges Gefährt ins Gebüsch geworfen hat und zu Fuß flüchtete. Zwischen der Talstraße und dem Raabeweg kamen sich gegen 16.40 Uhr in einer unübersichtlichen Kurve zwei Fahrräder auf einem gemeinsamen Rad- und Gehweg entgegen. Die Fahrräder stießen frontal ineinander, wobei sich eine 59-Jährige aus Waldbröl leichte Verletzungen zuzog. Ihr Unfallgegner, ein etwa 20-25 Jahre alter und etwa 170 cm großer Mann, eilte der Frau noch kurz zu Hilfe, bevor er sein Fahrrad ins Gebüsch warf und zu Fuß von der Unfallstelle flüchtete.

Der Flüchtige war schlank, von südländischem Typ und mit einem schwarzen T-Shirt sowie einer dreiviertellangen, grünen Hose bekleidet, welche mit einem Blumenmuster verziert war. Die Polizei hofft anhand des zurückgebliebenen Fahrrades den Flüchtigen ermitteln zu können. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990. (red.-16.10.2018 18:04)



Termine im Oberbergischen

Aktionswoche Riegel vor!

Oberberg - DIE Fallzahlen beim Wohnungseinbruchsdiebstahl sind im Jahr 2017 deutlich zurückgegangen. In fast jedem zweiten Fall blieb es bei einem Versuch. Eine erfreuliche Entwicklung, dennoch ist jeder einzelne Einbruch zu viel und stellt für die Opfer eine hohe Belastung dar.

Die oberbergische Polizei setzt deshalb weiterhin ihre intensiven Bemühungen für Sicherung und Schutz des Eigentums fort.

Vom 24. bis 31. Oktober findet landesweit die diesjährige Aktionswoche "Riegel vor" gegen Wohnungseinbrüche statt.

Die oberbergische Polizei bietet in diesem Zusammenhang in dem neuen Dienstgebäude in der Hubert-Sülzer-Straße 2 in Gummersbach mehrere Vorträge/Gruppenberatungen an.

Mittwoch (24.Oktober) um 10:30 Uhr
Donnerstag (25.Oktober) um 19 Uhr
Samstag (27.Oktober) um 11 Uhr

Interessierte melden sich bitte telefonisch unter der Rufnummer 02261 8199-883 an.

Darüber hinaus wird die Mobile Beratungsstelle der Polizei am Mittwoch (24. Oktober) zwischen 10 und 13 Uhr in Wipperfürth, Parkplatz Raiffeisen-Markt, Bahnstraße 26-28 und am Donnerstag (25. Oktober) zwischen 9 und 12 Uhr auf dem Marktplatz in Waldbröl Station machen.

Interessierte können sich hier vor Ort von den Experten der Kriminalprävention zu Fragen rund um die Sicherheit von Wohnungen und Häusern individuell beraten lassen. 8red.-16.10.2018 13:52)




Zeugen wurden auf Schreie und Hilferufendes aufmerksam

Opfer nach Schlägerei schwer verletzt im Krankenhaus

Waldbröl - Bei einer Schlägerei in Waldbröl-Hermesdof ist ein 30-jähriger Morsbacher am Montagabend schwer verletzt worden. Gegen 20:50 Uhr hielt sich der 30-Jährige in der Hauptstraße im Bereich vor einer Spielhalle auf. Zwei bislang unbekannte männliche Personen griffen ihn unvermittelt von hinten an. Einer der Täter schlug mehrfach mit einem länglichen Gegenstand auf den am Boden liegenden Morsbacher ein. Zeugen wurden auf die Schreie und Hilferufendes Morsbachers aufmerksam und kamen zu Hilfe. Daraufhin ließen die Schläger von ihrem Opfer ab und flüchteten.

Die Person, die mehrfach zugeschlagen hat, beschreiben die Zeugen wie folgt: Männlich, etwa 190 cm groß, kräftige Statur, kurze blonde Haare, trug eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose. Bei dem länglichen Gegenstand könnte es sich nach Zeugenaussagen um eine Stahlrute gehandelt haben.

Die zweite Person stand während des Geschehens daneben. Die Person wird beschrieben: Männlich, etwa 160 - 170 cm groß, dünne Statur, dunkel gekleidet war maskiert.

Ein Rettungswagen brachte das 30-jährige schwer verletzte Opfer zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Waldbröl unter 02261 81990. (red.-16.10.2018 11:03)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung