Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 17.11.2021

Vermehrt Anrufe von Microsoft-Betrügern
Fußgänger angefahren
51-Jährige auf Wiehler Friedhof ausgeraubt - Tatverdächtiger ermittelt


Weitere Meldungen:   16.11.2021  15.11.2021  14.11.2021  12.11.2021  10.11.2021  


Vermehrt Anrufe von Microsoft-Betrügern

Oberberg - In den letzten Tagen sind im Oberbergischen mehrere Fälle bekannt geworden, bei denen sich Betrüger als Microsoft-Mitarbeiter ausgegeben haben, um Zugriffe auf Computer zu erhalten. Die Masche ist schon seit langem in Umlauf. Ein oftmals Englisch sprechender Anrufer gibt sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und berichtet von Fehlermeldungen oder einem Befall von Schadsoftware, die Microsoft von dem jeweiligen Computer gemeldet worden seien. Anschließend versuchen sie die Angerufenen zur Installation einer Fernwartungssoftware wie Microsoft Team Viewer zu überreden.

Stimmen die Nutzer zu und übermitteln dem Anrufer den Freigabecode, dann geben sie das Heft des Handelns aus der Hand. Der Betrüger kann auf dem Computer sein Unwesen treiben und beispielsweise Onlinezugänge mitsamt der gespeicherten Kennwörter auslesen. Ziel der meisten Angriffe ist aber das Bankkonto des Opfers.

Mit der Vorgabe, auch diesen Zugang überprüfen zu müssen, geben arglose Opfer auch diese Daten preis, sodass der Betrüger am anderen Ende der Leitung beispielsweise Überweisungen ausführen kann. Glück im Unglück hatte am Wochenende eine Frau aus Lindlar. Hier hatte der Betrüger bereits mehrere Überweisungen in Auftrag gegeben, die aber von der Bank noch rechtzeitig vor der Ausführung stornieren konnte.

Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, dann legen Sie am besten sofort auf. Auch wenn es sich zunächst nach einem besonderen Kundenservice anhört. Firmen wie Microsoft werden sich nicht unaufgefordert bei Ihnen melden, um Ihren Computer auf Vordermann zu bringen, berichtet die Polizei. (red.-17.11.2021 14:45)



Fußgänger angefahren

Nümbrecht - Auf der Hauptstraße ist am Dienstagabend (17. November) ein 19-jähriger Fußgänger von einem Auto erfasst worden; er zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Der 19-Jährige hatte gegen 17.30 Uhr die Hauptstraße in Höhe des Rathauses überqueren wollen. Nachdem ein in Richtung Zentrum fahrendes Auto angehalten hatte, um ihm das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen, ging der 19-Jährige los. Eine aus Richtung Zentrum kommende Autofahrerin erkannte den völlig in schwarz gekleideten Fußgänger dagegen nicht und erfasste ihn mit der Fahrzeugfront. Der junge Mann erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen und konnte nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus noch am Abend wieder entlassen werden.

Fußgänger sind in der dunklen Jahreszeit besonders gefährdet, weil sie bei Dunkelheit sehr spät erkannt werden und im Lichtergewirr des Autoverkehrs schnell untergehen. Besonders schwierig sind die Sichtbedingungen aus dem Auto heraus bei widrigen Wetterverhältnissen.

Als Fußgänger sollte man daher möglichst reflektierende Elemente oder Kleidungsstücke tragen, um frühzeitig von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen zu werden.



51-Jährige auf Wiehler Friedhof ausgeraubt - Tatverdächtiger ermittelt

Wiehl - Am Montagnachmittag wurde eine 51-jährige Bergneustädterin auf dem Wiehler Friedhof ausgeraubt. Gegen 16:25 Uhr war die Frau auf den Friedhof an der Friedhofstraße gegangen. Plötzlich zog ein junger Mann zwischen 18-22 Jahren sie nach hinten und bedrohte sie mit einem Messer. Der Täter entnahm aus ihrer Geldbörse Geldscheine und flüchtete Richtung Weiherplatz.

Inzwischen konnte die Polizei einen 17-Jährigen aus Reichshof als dringend Tatverdächtigen ermitteln. (red.-17.11.2021 13:37)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung