Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 15.01.2016

Staatsanwaltschaft Köln setzt Belohnung von 10.000 Euro aus
Einbrecher im Schlafzimmer – Im Halbschlaf Täter bemerkt
Witterungsbedingte Unfälle
Randalierer geht mit Scherbe auf Wirt los
Zwei Pkw aufgebrochen
Pkw-Fahrer unter Drogenverdacht verweigerte Blutprobe


Weitere Meldungen:   14.01.2016  13.01.2016  12.01.2016  8.01.2016  6.01.2016  

Plakataktion in deutscher und arabischer Sprache in ganz Nordrhein-Westfalen

Staatsanwaltschaft Köln setzt Belohnung von 10.000 Euro aus

Köln - Die nach den Ausschreitungen in der Silvesternacht bei der Kripo Köln eingerichtete Ermittlungsgruppe verteilt ab sofort Plakate, zur oben angegebenen Thematik, in allen Flüchtlings- und Asylunterkünften in Nordrhein Westfalen.

Mit den Plakaten, die in deutscher und arabischer Sprache verfasst sind, informieren die Ermittler über die von der Staatsanwaltschaft Köln ausgesetzte Belohnung. Außerdem rufen sie erneut Zeugen auf sich zu melden. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe Neujahr unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail (poststelle.koeln@polizei.nrw.de) entgegen.

Opfer aus der Silvesternacht können über die EG Neujahr auch in Kontakt mit Opferschutzbeauftragten der Polizei kommen und sich beraten lassen. (red.-15.01.2016 18:23)


Frauen aus Reichshof von 20 Männern attackiert

Fünf Verdächtige nach Übergriffen am Bahnhof festgenommen

516 Strafanzeigen nach Silvesternacht am Hauptbahnhof




Einbrecher im Schlafzimmer – Im Halbschlaf Täter bemerkt

Gummersbach - Zunächst dachte die Wohnungsbesitzerin die ungewöhnlichen Geräusche kämen aus der über ihr liegenden Wohnung, doch als sie aus dem Halbschlaf erwachte, bemerkte sie zwei Personen, die sich an der Kommode in ihrem Schlafzimmer zu schaffen machten. Als sich die Wohnungsinhaberin bemerkbar machte, flüchteten die Täter. Bei der Tatortaufnahme stellten die Beamten fest, dass die Einbrecher das Badezimmerfenster gewaltsam geöffnet hatten. Ob die Täter Zeit genug hatten Beute zu machen, muss noch ermittelt werden. Der Einbruch fand am Donnerstag (15.01.), zwischen 19:15 Uhr und 19:20 Uhr in der Franz-Schubert Straße in Gummersbach statt. Hinweise bitte an die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110. (red.-15.01.2016 17:51)



Aua dem Polizeibericht

Witterungsbedingte Unfälle

Oberberg - Heute (15.01.) ab 6:00 Uhr, gleichzeitig mit Beginn des Berufsverkehrs, wurden der Polizei die ersten witterungsbedingten Verkehrsunfälle gemeldet. Der vorerst letzte ereignete sich um 12:30 Uhr in. Insgesamt musste die Polizei zu 17 Verkehrsunfällen ausrücken, bei dem überwiegenden Teil blieb es bei Sachschäden. Zwei Verkehrsunfälle in Wiehl und in Reichshof - Erdingen forderten vier Leichtverletzte.

Um 07:35 Uhr befuhr eine 21-jährige Nümbrechterin mit ihrem Pkw die L 344 aus Richtung Sengelbusch kommend in Richtung L 324. An der Kreuzung L 344/L324 musste sie aufgrund des dortigen Stopp-Zeichens anhalten. Ein nachfolgender 25-jähriger Pkw-Fahrer kam aufgrund winterglatter Fahrbahn nicht rechtzeitig zum Stehen und touchierte beim Ausweichmanöver den vor ihm stehenden Pkw im hinteren Bereich. Dabei wurde die 21-Jährige leicht verletzt, es entstand mittlerer Sachschaden. Drei Leichtverletzte forderte ein Verkehrsunfall in Wiehl - Ohlerhammer. Um 07:50 Uhr musste ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus Köln vor dem dortigen Kreisverkehr L336/ Ohlerhammer verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 20-jähriger Pkw-Fahrer aus Morsbach fuhr auf winterglatter Fahrbahn auf den Pkw des Kölners auf. Dabei wurde der Kölner als auch seine beiden Mitfahrer im Alter von 45 und 31 Jahren leicht verletzt. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Die 15 Verkehrsunfälle mit Sachschaden waren kreisweit verteilt
Radevormwald: 1
Hückeswagen: 1
Wipperfürth 2
Nümbrecht 2
Gummersbach 5
Reichshof 1
Wiehl 2
Marienheide 1
(red.-15.01.2016 17:21)




30-Jähriger tritt Schaufensterscheiben auf der Hochstraße ein

Randalierer geht mit Scherbe auf Wirt los

Waldbröl - Eine Anzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung erwartet einen in Waldbröl - Hermesdorf wohnenden 30-Jährigen. Der zog am Donnerstagabend (14.01.), um 23:45 Uhr randalierend durch die Hochstraße in Waldbröl. Er trat gegen Schaufensterscheiben, wobei eine zu Bruch ging und wandte sich dann einer Gaststätte zu, wo er die Scheibe der Eingangstür einschlug. Mit den Scherben ging er dann auf den 65-jährigen Wirt los, der sich aber wehren konnte und unverletzt blieb. Nach kurzer Behandlung im Krankenhaus wurde der alkoholisierte Tatverdächtige nach Hause entlassen. (red.-15.01.2016 11:49)



Zwei Pkw aufgebrochen

Waldbröl - Zwei Pkw brachen unbekannte Täter am Donnerstag (14.01.) in Waldbröl auf. Zwischen 19:25 Uhr und 21:15 Uhr schlugen sie bei einem Fiat zu, der auf dem Parkplatz der Heidberghalle in der Vennstraße parkte. Nachdem die Diebe die Seitenscheibe der Beifahrertür eingeschlagen hatten, entwendeten sie eine in der Mittelkonsole liegende Geldbörse mit Dokumenten, EC-Karten und Bargeld. Einen weiteren Pkw brachen unbekannte Diebe zwischen 19:40 Uhr und 21:45 Uhr auf. Auch hier schlugen sie die Seitenscheibe der Beifahrertür ein. Der Pkw stand auf dem Parkplatz der Grundschule Wiedenhof. Aus dem Renault entwendeten die Diebe eine Damenhandtasche und eine EC-Karte. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Tel. Nr. 02261 81990. (red.-15.01.2016 11:49)



Pkw-Fahrer unter Drogenverdacht verweigerte Blutprobe

Waldbröl - Wenig kooperativ zeigte sich ein 47-jähriger Pkw-Fahrer aus Waldbröl bei einer Verkehrskontrolle auf der Brölstraße. Polizeibeamte kontrollierten den als Drogenkonsument bekannten Waldbröler am Donnerstag (14.01.), um 19:45 Uhr. Dabei stellten sie drogentypische Merkmale bei dem 47-Jährigen fest. Der lehnte einen Drogentest ab und willigte auch in die Blutprobenentnahme nicht ein. Nach der richterlichen Anordnung der Blutprobe musste er sich eine Probe entnehmen lassen. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein. (red.-15.01.2016 11:50)




Rettungsdienst Waldbröl






Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2016 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum