Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 5.04.2019

Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf Getränkemarkt
Raubüberfall auf Tankstelle in Niederseßmar
Raubüberfall auf Tankstelle gescheitert
Vier Verletzte in PKW einer Morsbacher Fahrerin


Weitere Meldungen:   4.04.2019  3.04.2019  2.04.2019  30.03.2019  28.03.2019  

Polizei bittet um Hinweise

Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf Getränkemarkt

Fotos: Polizei OBK
Reichshof - Zwei Unbekannte haben am Abend des 30. Januar, um 19.58 Uhr, einen Getränkemarkt an der Siegener Straße in Wildbergerhütte überfallen. In diesem Zusammenhang fahndet die Polizei mit Bildern der Videoüberwachung nach den Tatverdächtigen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Einer der Täter war mit einem dunklen Kapuzenpullover mit dem auffälligen Schriftzug "SUNSET CREEK" bekleidet. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 1 unter der Telefonnummer 02261 81990 oder auch per E-Mail an die Adresse: poststelle.oberbergischer-kreis@polizei.nrw.de (red.-05.04.2019 18:23)






Polizei bittet um Hinweise

Raubüberfall auf Tankstelle in Niederseßmar

Gummersbach - Am Donnerstagabend (4. April) hat ein bislang unbekannter Mann eine Tankstelle in Gummersbach-Niederseßmar überfallen. Der mit einem Messer bewaffnete Mann war gegen 20.00 Uhr im Verkaufsraum der an die Kölner Straße angrenzenden Tankstelle erschienen und forderte vom Kassierer Bargeld. Mit seiner Beute flüchtete er zu Fuß und konnte unerkannt entkommen. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber nach dem Täter.

Der Flüchtige war etwa 170 - 175 cm groß, hatte eine sportliche Figur und wird auf ein Alter von etwa 20 - 25 Jahren geschätzt. Vom Erscheinungsbild her handelte es sich um einen Südländer, der mit deutlichen Akzent unbekannter Herkunft sprach. Bekleidet war er zum Tatzeitpunkt mit einer blauen Jeans, einer dunklen Kapuzenjacke sowie dunklen Turnschuhen mit weißer Sohle. Sein Gesicht hatte er größtenteils mit einem weißen Tuch verdeckt. Wer Angaben zu dem Überfall oder verdächtigen Wahrnehmungen machen kann, wird gebeten sich mit dem Kriminalkommissariat 1 unter der Telefonnummer 02261 81990 in Verbindung zu setzen. (red.-05.04.2019 18:20)



Raubüberfall auf Tankstelle gescheitert

Radevormwald - Am Donnertagabend (4. April) hatte es vermutlich ein Räuber auf eine Tankstelle auf der Westfalenstraße in Radevormwald abgesehen. Nach Betriebsschluss hatte eine Angestellte gegen 22.05 Uhr das Tankstellengebäude über einen Seiteneingang verlassen wollen, als sie plötzlich eine mit einer Sturmhaube vermummte Person auf sich zulaufen sah. Die Frau schaffte es gerade noch rechtzeitig sich in das Gebäude zurückzuziehen und die Türe zu schließen, so dass der Täter nicht zu einer weiteren Tatausführung ansetzen konnte und flüchtete. Der Mann trug komplett in schwarz gehaltene Kleidungsstücke, bestehend aus einer Sturmhaube, einem Pullover sowie einer Cargohose mit aufgesetzten Taschen. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen. (red.-05.04.2019 17:29)



Abbiegeunfall mit schweren Folgen

Vier Verletzte in PKW einer Morsbacher Fahrerin

Symbolbild
Windeck/Morsbach - Vier Leicht- und ein Schwerverletzter ist die folgenschwere Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmittag (04.04.2019) auf der Kreisstraße 7 (K7) in Windeck.

Eine 59-jährige Autofahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid war gegen 13.30 Uhr mit ihrem grauen Hyundai von der K7 in Höhe der Ortslage Windeck-Roth nach links in Richtung der Dammsbachstraße abgebogen. Beim Abbiegevorgang kollidierte sie mit dem entgegenkommenden Audi einer 29 Jahre alten Frau aus Morsbach, die auf der K7 in Gegenrichtung fuhr. Im Einmündungsbereich prallten die Fahrzeuge gegeneinander und wurden erheblich beschädigt. Die 59-jährige Hyundai-Fahrerin sowie die Morsbacherin und ihre drei Mitfahrer im Alter von 20 bis 27 Jahren wurden bei der Kollision verletzt. Ein junger Mann im Fond des Audis wurde schwer verletzt in ein Bonner Krankenhaus gebracht. Alle anderen Unfallopfer kamen in umliegende Krankenhäuser.

Möglicherweise war die 59-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin durch die Navigation zum Zielort abgelenkt und übersah dadurch das entgegenkommende Fahrzeug. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Verkehrskommissariat geführt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf mehr als 10.000 Euro geschätzt. Neben mehreren Rettungswagen und einem Notarzt waren auch Feuerwehr und die Unfallaufnahmegruppe der Siegburger Polizei im Einsatz. Die K7 wurde bis circa 15.20 Uhr an der Unfallstelle gesperrt und der Verkehr in Richtung Roth und Leuscheid abgeleitet. (red.-05.04.2019 10:22)





 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung