Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 11.08.2019

Kollision im Begegnungsverkehr forderte drei Schwerverletzte
Höhenrettung eines schwer Verletzen aus Steinbuch
Hoher Schaden bei Unfall unter Alkoholeinwirkung
Auf Helfer eingetreten
Handtaschenklau auf Parkplatz


Weitere Meldungen:   8.08.2019  7.08.2019  6.08.2019  5.08.2019  4.08.2019  

Kollision im Begegnungsverkehr forderte drei Schwerverletzte

Gummersbach - Bei einem Verkehrsunfall auf der Mühlenstraße haben sich am Sonntagnachmittag drei Personen schwere Verletzungen zugezogen. Nach Stand polizeilicher Ermittlungen befuhr ein 78-jähriger Gummersbacher um 13:50 Uhr mit seinem Pkw die Mühlenstraße aus Richtung Dümmlinghausen kommend in Fahrtrichtung Wiesenstraße. In einer langgezogenen Rechtskurve geriert der 78-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Pkw einer 54-jährigen Nümbrechterin. Durch die Wucht des Aufpralls erlitten sowohl beide Fahrzeugführer wie auch die 76-jährige Beifahrerin des Gummersbachers schwere Verletzungen und mussten nach notärztlicher Behandlung am Unfallort mit Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden Pkw entstand Totalschaden. Die Mühlenstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme bis 16 Uhr gesperrt. (red.-11.08.2019 17:34)



Höhenrettung eines schwer Verletzen aus Steinbuch

Wiehl - Am gestrigen Samstag wurde die Höhenrettungsgruppe des DRK Oberberg nach Wiehl- Weiershagen alarmiert. Dort war eine Person in einem stillgelegten Steinbruch aus noch ungeklärter Ursache abgestürzt. Der ersteintreffende Rettungsdienst des Oberbergischen Kreises und die Löschgruppe Bielstein der Stadt Wiehl konnten eine Erstversorgung des Patienten vornehmen, jedoch war eine schonende Patientenrettung auf Grund des unwegsamen Geländes, welches nur fußläufig erreichbar war, nicht möglich.

Durch die örtlichen Gegebenheiten wurde gegen 09:10 Uhr die DRK Höhenrettungsgruppe zusammen mit dem Einsatzleitwagen und Einsatzleiter vom Dienst alarmiert. Bereits auf Anfahrt wurde auf Grund der Rückmeldung der Feuerwehr die Rettung via Seilwinde durch einen Hubschrauber in Betracht gezogen. Der nächstgelegene Hubschrauber mit dieser technischen Ausstattung ist in Nörvenich stationiert und wird durch die Bundeswehr betrieben. Da dieser am Einsatztag nicht verfügbar war, wurde ein baugleicher Hubschrauber der Bundeswehr aus Niederstetten (BW) in den Einsatz gebracht.

Nach weiterer Versorgung und Stabilisierung des Patienten durch den Rettungsdienst wurde dieser durch die Höhenrettung für den Abtransport vorbereitet. Mittels Winde wurde der Patient gegen 11:30 samt Notärztin und Höhenretter, welcher auch Luftretter ist, aus dem Gefahrenbereich gerettet, noch in der Luft in den Hubschrauber verbracht und in den Schockraum eines nahe gelegenen Krankenhauses transportiert.

Gegen 13 Uhr konnte der Einsatz für die insgesamt 13 Kräfte des DRK Oberberg, die mit insgesamt vier Fahrzeugen, darunter dem Gerätewagen Höhenrettung, im Einsatz waren, beendet werden.

Weiter im Einsatz waren Polizei, Rettungsdienst und der Löschzug Bielstein/Weiershagen.

(Johannes Ufer-11.08.2019 17:24)



Fahrer leicht verletzt

Hoher Schaden bei Unfall unter Alkoholeinwirkung

Foto: Polizei OBK
Gummersbach - Eine Spur der Verwüstung hat am Samstagabend der PKW eines 40-jährigen Gummersbachers hinterlassen, nachdem der alkoholisierte Fahrer in Dümmlinghausen die Kontrolle über sein Auto verloren hatte.

Gegen 22.20 Uhr war der Mann auf der Hesselbacher Straße gefahren, als er in einer leichten Linkskurve kurz vor dem Kreisverkehrs mit der Hagener Straße gegen den Bordstein kam. Anschließend geriet der Wagen auf den Gehweg und krachte mit hoher Wucht in das Geländer der dortigen Brücke über die Agger. Das Brückengeländer wurde auf eine Länge von etwa 40 Metern erheblich beschädigt, verhinderte aber glücklicherweise einen Sturz des Autos in die Agger. Gestoppt wurde die Fahrt des Opels schließlich an einem Laternenmast, der dabei allerdings komplett umgeknickte. Der 40-Jährige erlitt bei dem Unfall lediglich leichte Verletzungen; an dem Auto entstand Totalschaden. Ein Alkoholtest vor Ort zeigte einen Wert von etwa 1,2 Promille an, so dass eine Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins erfolgte. (red.-11.08.2019 17:14)



Polizei sucht Zeugen

Auf Helfer eingetreten

Wipperfürth - Völlig grundlos ist auf der Kreuzberger Kirmes ein Unbekannter auf einen 39-jährigen Wipperfürther losgegangen, der einem auf der Straße liegenden Mann zur Hilfe kommen wollte. Der Geschädigte war mit seiner Frau gegen ein Uhr am Samstag auf dem Heimweg, als er auf der Westfalenstraße einen jungen Mann auf dem Boden liegen sah. Als er schauen wollte, ob dieser Hilfe benötigt, griff ihn plötzlich ein etwa 25 Jahre alter Mann an.

Der Geschädigte stürzte zu Boden und wurde von dem Unbekannten noch mehrfach getreten. Begleiter des 25-Jährigen konnten ihn von seinem Opfer trennen; gemeinsam entfernten sie sich in Richtung Kirche. Der Angreifer war von südländischem Typ, etwa 185 cm groß, von kräftiger Statur, hatte schulterlange, schwarze Haare und einen Schnurrbart. Bekleidet war er mit einem schwarzen Jogginganzug. Zeugen der Auseinandersetzung bzw. Personen, die Hinweise zur Identität des Angreifers geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Telefonnummer 02261 81990 in Verbindung zu setzen. (red.-11.08.2019 17:06)



Handtaschenklau auf Parkplatz

Gummersbach - Auf dem Parkplatz des Hit-Marktes in Derschlag waren am Freitag (9. August) Taschendiebe unterwegs. Eine 78-Jährige hatte zwischen 10.30 und 10.40 Uhr den Einkauf in den Kofferraum ihres silbernen A-Klasse-Mercedes geladen und dabei ihre rote Handtasche sowie eine gelbe Stofftasche in den Kofferraum gelegt. Als sie den Einkaufswagen weggebracht hatte und zum Auto zurückkehrte, fand sie die Fahrertür leicht geöffnet vor und die beiden Taschen aus dem Kofferraum fehlten. Diese fanden sich später in der Nähe wieder, das Bargeld und das Handy der Seniorin waren allerdings gestohlen. Zeugen werden gebeten sich mit dem Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990 in Verbindung zu setzen. (red.-11.08.2019 17:06)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2019 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung