Suche:
 Inhalt

 

 News 
Maschine rast in Zuschauermenge

Tödlicher Unfall bei Motocross-Rennen

Wiehl-Bielstein - Auf der Motocross-Strecke in Bielstein ist es heute Nachmittag beim ADAC MX Masters zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Rennfahrer hat auf der Strecke die Kontrolle über seine Maschine verloren und ist in die Zuschauerreihen gefahren. Ein 28-jähriger Zuschauer aus Gummersbach wurde tödlich verletzt, ein weiterer Zuschauer, sowie der Fahrer und ein Streckenposten erlitten schwere Verletzungen.

Die Ehefrau des 28-Gummersbachers und zwei kleine Kinder mussten den tragischen Unfall aus direkter Nähe miterleben. Im Rettungseinsatz waren mehrere Notärzte und Rettungswagen sowie die Feuerwehr Wiehl.

Aus dem Polizeibericht
Wiehl -
Bei einer Motocross-Veranstaltung in Bielstein hat sich am Sonntagnachmittag (03.07.) ein schwerer Rennunfall ereignet. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kam um 14:45 Uhr ein 25-jähriger Fahrer aus Belgien mit seiner Maschine aus bislang ungeklärter Ursache vom Streckenverlauf ab und kollidierte in der Folge mit einer Zuschauergruppe. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt ein 28-jähriger Zuschauer aus Gummersbach derart schwere Verletzungen, dass er trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unglücksstelle verstarb. Ein weiterer Zuschauer, ein 15-jähriger Jugendlicher aus Reichshof, der 25-jährige Motocross-Fahrer sowie ein 42-jähriger Streckenposten aus Solingen erlitten schwere Verletzungen und mussten mit Rettungsfahrzeugen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Ermittlungen zum genauen Unglückshergang dauern an. Die Veranstaltung wurde unmittelbar nach dem Unfall abgebrochen. Polizei, Feuerwehr, Rettungskräfte und Notfallseelsorger waren mit einem Großaufgebot vor Ort.


Tödlicher Unfall überschattet Erfolgsgeschichte
Der seit 1952 bestehende Verein MSC Drabenderhöhe-Bielstein hatte am Wochenende zum zweiten Mal in seiner Clubgeschichte eine Veranstaltung der beliebtesten Motocross-Rennserie Europas ausgerichtet, zu der die Motocross-Elite an den Start ging. Auf der 1830 Meter langen Strecke mit teils steilen Auf- und Abfahrten fanden bislang 26 Weltmeisterschaftsläufe statt. Zum ADAC MX Masters hatten sich rund 160 Fahrer aus mehr als 21 Nationen angemeldet. Nach dem tödlichen Unfall am Sonntag wurde die Veranstaltung abgebrochen und die Zuschauer gebeten, das Gelände zu verlassen. (red.-03.07.2016 16:50) (aktualisiert-03.07.2016 16:50) (aktualisiert II-gbm-03.07.2016 18:40)


 


© 2003-2019 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung