Suche:
 Inhalt

 

 News 
Weihnachtsbaum leuchtet in der Dorfmitte von Erbland

Zeichen für Hoffnung und Zusammenhalt

Der festlich beleuchtete Weihnachtsbaum in der Dorfmitte von Erbland. Ein Zeichen für Hoffnung und Zusammenhalt in dieser schwierigen von Corona geprägten Zeit. (Foto: DSGE, Anke Krämer)
Gummersbach - Die Dorf- und Sportgemeinschaft Erbland (DSGE), zu der auch die Ortschaften Schönenberg und Schneppsiefen gehören, hat aufgrund der Corona-Pandemie alle geplanten rund 40 Veranstaltungen abgesagt - bis hin zum Karneval am Silbersee 2021.

So konnte am Samstag vor dem ersten Advent auch das gemeinsame traditionelle Weihnachtsbaumsetzen nicht stattfinden. Die übliche stimmungsvolle Feier mit vielen Einwohnern jeder Altersklasse, dem Besuch des Weihnachtsmanns sowie dem Duft von Glühwein und Reibekuchen musste leider ausfallen.

Trotzdem wollte die DSGE-Vereinsführung in dieser schwierigen Zeit voller Einschränkungen nicht komplett darauf verzichten. Mitten in Erbland, an der alten Scheune des zweiten Vorsitzenden Björn Krämer, wurde an gewohnter Stelle eine große Blautanne aufgestellt, festlich geschmückt und mit Lichterketten hell erleuchtet. Selbstverständlich erfolgten alle hiermit verbundenen Arbeiten in ganz kleiner Besetzung, mit gebotenem Abstand und ohne anschließende Feier.

Thomas Gottwald, erster Vorsitzende der DSGE: „Wir möchten, dass wenigstens dieser Baum die Weihnachtszeit stimmungsvoll einläutet und ein positives, gut sichtbares Zeichen für Hoffnung und Zusammenhalt in unsere drei Dörfer sendet.“ (red.-29.11.2020 09:59)



 


© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung