Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 18.10.2018

Nümbrechterin fällt auf falsches Gewinnversprechen rein
Tödlicher Verkehrsunfall in Nümbrecht
Kurz nach Blutprobe erneut mit Auto unterwegs
Motorradfahrer bei Zusammenstoß schwer verletzt
Mit geklauten Kennzeichen zum Tanken vorgefahren
Heizungsanlage gestohlen
Werkzeuge bei Einbruch in Handwerksbetrieb gestohlen


Weitere Meldungen:   17.10.2018  16.10.2018  15.10.2018  14.10.2018  12.10.2018  

Nümbrechterin fällt auf falsches Gewinnversprechen rein

Nümbrecht - Mit einem angeblichen Geldgewinn hat eine Betrügerin am Dienstag (16. Oktober) eine 60-Jährige aus Nümbrecht hereingelegt. Die Frau hatte sich am Telefon als Mitarbeiterin eines Zeitungsverlages vorgestellt und überbrachte der Nümbrechterin die frohe Botschaft eines Geldgewinns im sechsstelligen Bereich. Um den Gewinn auszahlen zu können, wäre allerdings zunächst eine Bearbeitungsgebühr zu entrichten. Zu diesem Zweck erwarb die 60-Jährige Amazongutscheine und nannte der Betrügerin am Telefon die entsprechenden Codes, mit denen die Gutscheine eingelöst werden können.

Doch anstatt des Gewinns erhielt die Nümbrechterin kurz darauf einen erneuten Anruf der Betrügerin. Diese forderte noch angebliche Transaktionsgebühren ein, da der Gewinn zunächst aus dem Ausland transferiert werden müsse. Darauf ging die 60-Jährige aber nicht mehr ein und suchte die Polizeiwache in Waldbröl auf. Hier erfuhr sie, dass sie einem gängigen Trick aufgesessen war. Betrüger sind mit dieser Masche immer wieder erfolgreich. Es sollten immer die Alarmglocken schrillen, wenn Unbekannte - aus welchen Gründen auch immer - Geld oder Wertsachen von Ihnen haben wollen. Weitere Informationen über Tricks und Gaunereien von Betrügern erhalten Sie auch in ihrer polizeilichen Beratungsstelle unter der Telefonnummer 02261 81990. (red.-18.10.2018 16:05)



Seniorin angefahren und geflüchtet

Tödlicher Verkehrsunfall in Nümbrecht

Nümbrecht - Am 17.10.2018, gegen 19.30 Uhr wurde die Polizei telefonisch über einen Verkehrsunfall mit einer verletzten Fußgängerin an der Otto-Kaufmann-Str Ecke Spreitger Weg in Kenntnis gesetzt. Zur Unfallzeit beabsichtigte eine 77-jährige Fußgängerin aus Nümbrecht die Otto-Kaufmann-Straße in Richtung Spreitger Weg mit einem Rollator zu überqueren. Hierbei wurde sie von einem von rechts herannahenden Zweiradfahrer, der die Straße in Richtung Homburg-Bröl befuhr, erfasst und zu Boden geschleudert. Der Zweiradfahrer stürzte durch den Zusammenstoß, richtete jedoch sein Fahrzeug wieder auf und entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Fußgängerin zu kümmern. Die Fußgängerin verstarb nach notärztlicher Reanimation noch an der Unfallstelle.

Im Rahmen einer unverzüglich eingeleiteten Fahndung konnte ein verdächtiges Zweirad in Tatortnähe festgestellt und das Versicherungskennzeichen abgelesen werden. Der Fahrer entzog sich der Überprüfung jedoch nach einer kurzen Nachfahrt. Unverzüglich eingeleitete Ermittlungen an der Halteranschrift erhärteten den Verdacht, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeugfahrer um den Unfallverursacher handelt. Die Polizei traf den Tatverdächtigen, einen 22-jährigen Mann aus Nümbrecht, leicht verletzt im Krankenhaus an. Die Ermittlungen dauern an. (red.-18.10.2018 06:43)



Kurz nach Blutprobe erneut mit Auto unterwegs

Hückeswagen - Wegen dem Verdacht unter Drogeneinfluss ein Auto geführt zu haben, musste sich am Dienstagvormittag (16. Oktober) ein Hückeswagener einer Blutprobenentnahme unterziehen - kurze Zeit später traf ihn die Polizei erneut mit seinem Fahrzeug an. Der 43-Jährige war zunächst gegen 09.00 Uhr in Kobeshofen in eine Polizeikontrolle geraten. Ein dabei durchgeführter Drogenvortest war positiv verlaufen, so dass neben einer Blutprobenentnahme eine Anzeige und die Untersagung der Weiterfahrt folgten. Dies hielt den Mann jedoch nicht davon ab, kurz darauf wieder in sein Auto zu
steigen. In Westhofen geriet er abermals in eine Kontrolle - wie er gegenüber der Polizei aussagte, wollte er lediglich sein Auto nach Hause fahren.



Motorradfahrer bei Zusammenstoß schwer verletzt

Waldbröl - Bei einem Zusammenstoß mit einem abbiegenden Auto hat sich am Dienstag (16. Oktober) ein 19-jähriger Motorradfahrer schwere Verletzungen zugezogen. Der junge Mann war gegen 16.20 Uhr mit seinem Motorrad auf dem Bitzenweg in Richtung der Straße "Auf der Huth" gefahren, als ein 64-jähriger Waldbröler mit seinem Auto von dem Löher Weg nach links auf den Bitzenweg abbiegen wollte. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei sich der Motorradfahrer aus Waldbröl schwere Verletzungen zuzog. Er wurde nach einer notärztlichen Behandlung vor Ort in ein Krankenhaus eingeliefert. Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 11.000 Euro.



Mit geklauten Kennzeichen zum Tanken vorgefahren

Waldbröl / Reichshof - Mit einem silbernen Opel Astra ist am Dienstagmorgen (16. Oktober) ein Tankbetrüger an einer Tankstelle in Waldbröl vorgefahren - die angebrachten Kennzeichen GM - LZ 470 hatte der Unbekannte kurz zuvor in Reichshof gestohlen. Gegen 08.50 Uhr war ein unbekannter Mann auf ein Tankstellengelände an der Friedrichs-Engels-Straße gefahren und hatte seinen silbernen Opel Astra mit Benzin betankt. Statt zu bezahlen, setzte sich der Mann allerdings wieder in seinen Wagen und fuhr davon. Der Unbekannte war etwa 25-30 Jahre alt, 180-190 cm groß und von kräftiger Figur. Er trug eine auffällige Frisur mit kurzen, hellen Haaren an den Seiten und längeren, dunkleren Haaren auf dem Haupt. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans und einer blauen Kapuzenjacke. Die am Fahrzeug montierten Kennzeichen stammten von einem grauen Ford Mondeo, der gegen 08.00 Uhr in Reichshof an der Elbachtalstraße abgestellt worden war.




Heizungsanlage gestohlen

Reichshof - Eine unter einem Carport untergestellte Heizungsanlage haben Unbekannte am Dienstag (16. Oktober) in der Straße Steinaggertal gestohlen. Kratzspuren auf der Fahrbahn deuten darauf hin, dass die Täter in der Zeit zwischen 14.00 und 14.50 Uhr die aus einem Pelletsspeicher und einem Heizkessel bestehende Anlage auf die Straße zogen und dort in ein Fahrzeug luden. Um Hinweise bittet die Kriminalpolizei in Waldbröl unter der Telefonnummer 02261 81990.



Werkzeuge bei Einbruch in Handwerksbetrieb gestohlen

Gummersbach - Bei einem Einbruch in eine Firma in Dieringhausen haben Unbekannte in der vergangenen Nacht (16./17. Oktober) hochwertige Elektrowerkzeuge gestohlen. Die Täter waren zwischen 19.30 und 06.00 Uhr in eine Firmenhalle an der Schulstraße eingedrungen. Dort bedienten sich die Diebe an den in der Halle und den Firmenfahrzeugen gelagerten Elektrowerkzeugen; der genaue Schadensumfang stand bei der Anzeigenaufnahme noch nicht fest - es fehlten zumindest mehrere Kettensägen und Bohrmaschinen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat in Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung