Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 5.02.2017

Plötzliche Ohnmacht führte zu Verkehrsunfall
Kuriose Fahrweise und Ignoranz


Weitere Meldungen:   1.02.2017  30.01.2017  23.01.2017  

15.000 Euro Sachschaden

Plötzliche Ohnmacht führte zu Verkehrsunfall

Foto: Polizei OBK
Bergneustadt - Am Samstag, den 04.02.17 kam es auf der Kölner Straße zu einem Verkehrsunfall, nachdem der Fahrer des PKW, ein 38-jähriger Gummersbacher, am Steuer ohnmächtig geworden war. Der Mann war aus Richtung Wiedenest in Richtung Derschlag unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er das Bewusstsein und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dabei wurden ein Postkasten, eine Straßenlaterne und Pflanzkübel eines angrenzenden Grundstücks schwer beschädigt. Glücklicherweise wurde der Gegenverkehr nicht gefährdet. Der Unfallfahrer wurde mit dem Rettungsdienst in das nächste Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Der PKW wurde sichergestellt. Neben der Feuerwehr und der Polizei war auch der örtliche Energieversorgungsbetrieb eingesetzt. (red.-05.02.2017 15:14)



Zwei Trunkenheitsfahrten

Kuriose Fahrweise und Ignoranz

Gummersbach - In der Nacht zu Samstag um 01.45 Uhr fiel Polizeibeamten der Polizeiwache Gummersbach ein PKW-Fahrer auf, der die Westtangente in Richtung Gummersbach befuhr. Der 25-Jährige fuhr in deutlichen Schlangenlinien und variierte aus nicht erklärbaren Gründen permanent seine gefahrene Geschwindigkeit zwischen 45 km/h und 100 km/h. Nachdem der Fahrer angehalten wurde, stellen die Beamten eine erhebliche Alkoholisierung von über zwei Promille Alkohol fest. Der 25-Jährige musste die Beamten zur Blutprobe begleiten. Der Führerschein des PKW-Fahrers wurde sichergestellt.

Heute Nacht gegen 05.00 Uhr beabsichtigte eine Streifenwagenbesatzung einen PKW-Fahrer auf der Brunohler Straße anzuhalten und zu kontrollieren. Der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen und versuchte sich durch Erhöhung der Geschwindigkeit der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten schalteten des Blaulicht und Martinshorn ein und nahmen die Verfolgung des PKW-Fahrers auf. Der Flüchtige fuhr durch Dieringhausen und weiter in Richtung Wiehl-Bomig. Letztlich fuhr der PKW-Fahrer in eine Hauszufahrt in der Friedrich-Hebbel-Straße und blieb dort stehen. Hier konnte er durch die Beamten ergriffen werden. Der 44-Jährige stand unter Alkoholeinwirkung und musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Seinen Führerschein musste der 44-Jährige abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. (red.-05.02.2017 15:09)




Rettungsdienst Waldbröl






Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum