Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 21.09.2017

Wieder falsche Polizeibeamte am Telefon


Weitere Meldungen:   19.09.2017  18.09.2017  17.09.2017  15.09.2017  12.09.2017  

Vorsicht!

Wieder falsche Polizeibeamte am Telefon

Gummersbach - Ein aufmerksamer Taxifahrer rettete am Dienstag das Ersparte einer 82-jährigen Gummersbacherin. Am späten Dienstagabend hatte die 82-jährige Gummersbacherin einen Anruf von einem Trickbetrüger erhalten, der sich als Gummersbacher Polizist ausgab. Der Betrüger erzählte ihr, dass es demnächst zu einem Einbruch in ihr Haus kommen könnte. Zur Unterstützung der Polizei sollte die Frau ihre Konten leeren und das Geld an die fiktive Polizei weiterleiten. Als die Frau am Mittwochmorgen mit dem Taxi das Geld holen wollte, bemerkte der Taxifahrer die Unsicherheit der Frau. Er verständigte die Polizei und es kam zu keinem Schaden.

Sollten Sie einen derartigen Anruf erhalten, empfiehlt die Polizei:

+ Lassen Sie sich den Namen nennen, legen Sie auf und rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an.
+ Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
+ Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür.
+ Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
+ Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.

Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige. Viele Betrüger haben sich oft auf ältere Mitmenschen spezialisiert. Klären Sie Ihre Anverwandten über die Maschen und Tricks auf und verhindern Sie so weitere erfolgreiche Taten.

Informationen dazu finden Sie im Internet: polizei.nrw/artikel/sicherheit-fuer-seniorinnen-und-senioren

Sie können sich aber auch beim Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz unter der Telefonnummer 02261 8199-880 beraten lassen. (red.-21.09.2017 17:27)





 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum