Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 15.10.2017

Zwei schwerverletzte Cross-Bike Fahrer aus Morsbach
Wieder schwere Unfälle mit tragischen Folgen
Explosion in Wochenendhaus


Weitere Meldungen:   14.10.2017  13.10.2017  12.10.2017  11.10.2017  10.10.2017  

Frontalzusammenstoß mit nicht zugelassenen Cross Bikes

Zwei schwerverletzte Cross-Bike Fahrer aus Morsbach

Symbolbild
Reichshof/Morsbach - In Reichshof-Wehnrath, Gewerbeparkstraße, kam es am Sonntag (15.10.), gegen 18:00 Uhr, zu einem Frontalzusammenstoß, zweier Motorradfahrer mit Ihren Cross-Bikes. Zwei junge Morsbacher, 16 und 17 Jahre alt, waren dort im öffentlichen Verkehrsraum mit nicht zugelassenen Cross-Motorrädern unterwegs. Die beiden Motorradfahrer hatten Ihre Kräder im Begegnungsverkehr aneinander vorbeisteuern wollen, als es aus bisher nicht geklärter Ursache zum Frontalzusammenstoß kam. Die beiden Fahrzeugführer mussten schwerverletzt mit Rettungsfahrzeugen und Rettungshubschrauber in nahgelegene Krankenhäuser eingeliefert werden. Außerdem entstand hoher Sachschaden. Die Gewerbeparkstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Die Polizei hat neben der Unfallaufnahme, auch unverzüglich Ermittlungen im Hinblick auf sonstige relevante Straftaten aufgenommen. (red.-15.10.2017 22:42)




Drei Einsätze für Rettungshubschrauber im Kreisgebiet

Wieder schwere Unfälle mit tragischen Folgen

Symbolbild
Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kind auf der Wiehagener Straße

Hückeswagen -
Am 15.10.2017 gegen 13:10 Uhr befuhr ein 35-jähriger Hückeswagener die Wiehagener Straße mit seinem Auto in Richtung Innenstadt. Zeitgleich ging ein sechsjähriges Mädchen, ebenfalls aus Hückeswagen, mit Angehörigen auf dem dortigen Gehweg spazieren. Das Mädchen lief dann plötzlich auf die Fahrbahn und wurde von dem Auto des 35-jährigen erfasst. Bei dem Zusammenprall zog sich das Kind schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen. Zur Betreuung vor Ort wurden Notfallseelsorger hinzu gerufen. Der Abschnitt der Wiehagener Straße wurde für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Radfahrern auf der K 11 in Mickenhagen

Hückeswagen -
Am 15.10.2017 gegen 11:45 Uhr befuhr ein 48-jähriger Autofahrer aus Wuppertal die K 11 in Richtung Hückeswagen. In einem Kurvenbereich schleuderte das Auto aus unbekanntem Grund auf die Gegenfahrbahn und traf dort zwei entgegen kommende Fahrradfahrer (52 und 58 Jahre alt, beide aus Halver). Der 58-jährige Mann wurde dabei schwerverletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen. Der 52-jährige wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Schwer verletzter Motorradfahrer in Reichshof

Reichshof - Gegen 18 Uhr kam es am Sonntag zu einem Kradunfall auf der Gewerbeparkstrße in Reichshof-Wehnrat.
Zwei Motorradfahrer wurden schwer verletzt. Die Rettungsleitstelle forderte einen Rettungshubschrauber an. Zwei schwerverletzte Cross-Bike Fahrer aus Morsbach

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer in Radevormwald, Kaiserstraße

Radevormwald -
Am 15.10.2017 gegen 13:00 Uhr befuhr ein 17-jähriger Wuppertaler mit seinem Leichtkraftrad die Kaiserstraße in Radevormwald. Aus ungeklärter Ursache prallte er mit seinem Fahrzeug gegen einen ordnungsgemäß geparkten PKW. Beim Zusammenprall zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. (red.-15.10.2017 19:02) (aktualisiert-15.10.2017 20:48)



54-jähriger Bewohner erlitt schwere Verletzungen

Explosion in Wochenendhaus

Symbolbild
Marienheide - Bei einer Gasexplosion in einem Wochenendhaus im Stöckener Weg in Marienheide-Wernscheid hat sich ein 54-jähriger Mann aus Witten am späten Samstagabend (14.10.) schwere Verletzungen zugezogen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hatte es gegen 22 Uhr bei dem Versuch des 54-Jährigen, die Heizungsanlage im Kellergeschoss einzuschalten, aus noch nicht abschließend geklärter Ursache eine heftige Verpuffung gegeben.

Der 54-Jährige Bewohner des Hauses, der sich zum Zeitpunkt des Vorfalls alleine im Haus aufhielt, konnte sich schwerverletzt aus dem Gebäude ins Freie retten. Er wurde nach notärztlicher Versorgung am Einsatzort mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Das Gebäude wurde durch die Explosion erheblich beschädigt und ist derzeit nicht bewohnbar. Die Ermittlungen zur Unglücksursache dauern an. (red.-15.10.2017 08:20)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum