Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 12.12.2018

Versuchter Spendenbetrug – Betrügerischer „Einsatz“ für Gehörlose
Angeblicher Anruf vom Amtsgericht


Weitere Meldungen:   11.12.2018  10.12.2018  8.12.2018  7.12.2018  6.12.2018  

Versuchter Spendenbetrug – Betrügerischer „Einsatz“ für Gehörlose

Wiehl - Am Dienstagvormittag (11. Dezember) waren auf dem Rewe-Parkplatz in der Wiesenstraße unlautere Spendensammler unterwegs. Gegen einen 20-Jährigen aus Duisburg leitete die Polizei ein Strafverfahren ein. Gegen 11.40 Uhr waren der Polizei Personen gemeldet worden, die auf dem Parkplatz Spenden für Gehörlose sammeln wollten. Offenbar führten die angeblichen Spendensammler aber nichts Gutes im Schilde. Als die Polizei erschien, flüchteten zwei Personen mit einem PKW; ein dritter Mann konnte von der Polizei auf dem Parkplatz festgehalten werden. Es handelte sich um einen in Duisburg wohnenden 20-Jährigen, der eine gelbe Sammelliste mitführte und gegen den bereits Strafverfahren wegen ähnlicher Delikte anhängig sind. (red.-12.12.2018 18:18)



Vorsicht vor Betrügern am Telefon

Angeblicher Anruf vom Amtsgericht

Gummersbach - Mit der Forderung eines hohen Geldbetrages hatte eine Trickbetrügerin am Montag bei einer 72-jährigen Gummersbacherin keinen Erfolg. Die Betrügerin hatte sich gegen 13 Uhr bei der Seniorin am Telefon als Frau Müller vom Amtsgericht Gummersbach vorgestellt. Dabei nutzte die Anruferin eine manipulierte Rufnummernanzeige, denn im Display des Telefons war auch tatsächlich die Telefonnummer des Amtsgerichts zu sehen. Die angebliche Amtsperson berichtete der 72-Jährigen von einem Pfändungsbeschluss, der wegen eines nicht gekündigten Glückspielvertrages ergangen sei.

Gegenüber der erschrockenen Seniorin gab Sie sich hilfsbereit - nach einem angeblichen Telefonat meldete sie sich bei der 72-Jährigen erneut mit der freudigen Nachricht, dass sie die Forderung um die Hälfte hatte reduzieren können. Die Gummersbacherin reagierte aber richtig - sie forderte zunächst einen schriftlichen Bescheid, welchen die angebliche Mitarbeiterin des Gerichts natürlich nicht liefern konnte, und verständigte im Anschluss die Polizei. (red.-12.12.2018 18:06)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung